Schwester von Gloria von Thurn und Taxis gestorben

Trauerfeier in London : Schwester von Gloria von Thurn und Taxis gestorben

Gloria Fürstin von Thurn und Taxis (58) trauert um ihre ältere Schwester Maya. Diese sei am Sonntag in München gestorben, wie die Verwaltung des Hauses Thurn und Taxis am Montag mitteilte.

Maya von Schönburg-Glauchau wurde 60 Jahre alt. Den Angaben zufolge litt sie an Lungenkrebs. Die Regensburger Aristokratin hinterlässt vier Kinder. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

„Ein Teil von mir ist gestorben“, schrieb ihr jüngerer Bruder Alexander von Schönburg in einem Nachruf in der „Bild“. Maya sei die Königin jeder Party gewesen. Mit einer solchen feierte sie zuletzt auf dem Oktoberfest noch ihren 60. Geburtstag: „Als es ihr wirklich dreckig ging, schmiss sie ein Fest. Sie wusste, dass sie nur noch wenige Wochen Lebenszeit hatte.“

Von Schönburg-Glauchau verbrachte lange Jahre ihrer Kindheit mit ihrer Schwester Gloria und den beiden weiteren Geschwistern in Afrika. 1985 heiratete sie den Milliardär Friedrich Flick, das Paar bekam drei Kinder. Nach der Scheidung bekam sie mit Unternehmer Stefan Hipp eine weitere Tochter. Die Trauerfeier soll den Angaben zufolge in London stattfinden, nahe Schönburg-Glauchaus Lebensmittelpunkt im englischen Ascot.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung