Wohnungseinbruch: Tipps für Versicherte

Wohnungseinbruch: Tipps für Versicherte

Mehr als 151 000 Wohnungseinbrüche bilanzierte die Polizei in Deutschland im vergangenen Jahr. „Die Einbrecher kennen die Schwachstellen von Häusern. Deshalb ist es wichtig, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen“, erklärt Marlene Pfeiffer von der Verbraucherzentrale in Wuppertal.

Wenn die Diebe dennoch auf Beutezug gegangen sind, ist die Hausratversicherung der Schlüssel für den Ersatz von Möbeln, Fernsehern oder Kleidung

.Was zählt als Einbruchdiebstahl? Damit das gestohlene Wohnungseigentum über die Hausratversicherung abgesichert ist, muss der Tatort bestimmte Bedingungen erfüllen. So sollte sich der Einbrecher beispielsweise mit einem Werkzeug Zugang verschafft haben.

Verbrauchertipp

Welches Eigentum deckt die Hausratversicherung ab? Durch den Abschluss einer Hausratversicherung ist der komplette Hausrat von Möbeln über Kleidung bis hin zu Elektrogeräten abgesichert Was bezahlt die Hausratversicherung? Der Versicherte erhält im Schadenfall so viel Geld, dass er einen gleichwertigen Gegenstand zu heutigen Preisen neu erwerben kann — das muss nicht der ursprüngliche Kaufpreis sein. Übernommen werden auch Reparaturkosten für beschädigtes Inventar.

Welche Pflichten haben Einbruchopfer? Der Einbruchdiebstahl ist unverzüglich bei der Polizei und dem Versicherer zu melden. Selbstverständlich eigentlich, dass der Schaden so gering wie möglich zu halten ist, also zum Beispiel Scheck- und Kreditkarten sofort gesperrt werden. Was ist eine Stehlgutliste? Einbruchopfer müssen so schnell wie möglich eine vollständige Liste der entwendeten Gegenstände erstellen. Dabei ist der Neuwert des Diebesgutes anzugeben und die Beute wie Uhr, Laptop oder Fernseher detailliert zu beschreiben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung