1. NRW
  2. Wuppertal

Stürmischer Nachmittag: Viele Einsätze, geringe Schäden

Stürmischer Nachmittag: Viele Einsätze, geringe Schäden

Wuppertal. Kräftige Windböen haben im Laufe des heutigen Freitags zu mehreren Einsätzen von Polizei und Feuerwehr geführt. Bis etwa 17 Uhr wurde die Wuppertaler Polizei 19 Mal gerufen.

In den meisten Fällen waren Äste auf Fahrzeuge gestürzt oder Schilder umgeworfen worden.

Am Wortersberg in Uellendahl ist gegen 14 Uhr ein Baum umgekippt und hat ein Stromkabel abgerissen. Die Stadtwerke schalteten dort vorläufig den Strom ab. Ingesamt seien die Schäden aber gering geblieben, heißt es. Menschen wurden nicht verletzt.

Ab dem Mittag hatte auch der Wuppertaler Zoo geschlossen. Damit sollten vor allem die Besucher vor herabfallenden Ästen geschützt werden. Am Samstag soll der Zoo wieder planmäßig öffnen.

Auch der Deutsche Wetterdienst hatte vor den Sturmböen über Wuppertal gewarnt. Im Laufe des Nachmittags ließ der Wind dann aber - wie vorhergesagt - wieder nach.