Alt-Vohwinkel: Bilder für ein ganzes Jahr

Alt-Vohwinkel: Bilder für ein ganzes Jahr

Den beliebten Kalender mit alten Ansichten gibt es auch für das Jahr 2018 zu kaufen.

Vohwinkel. Vor fast 60 Jahren entsprach das Vohwinkeler Feld noch genau seinem Namen. Im Bereich des heutigen Wohnquartiers erstreckten sich Wiesen und Felder. Ein Foto von 1949 zeigt, wie ländlich der Stadtteil damals noch war. Das Bild ist nur einer der vielen interessanten Blicke auf die Vergangenheit des Wuppertaler Westens im Alt-Vohwinkel-Kalender für 2018. Zusammengestellt wurde dieser wieder von Hans-Jürgen Momberger.

Der Kenner der Lokalgeschichte hat sich viel Mühe bei der Auswahl gegeben. Die Bandbreite reicht von seltenen Fotografien aus der Kaiserzeit und kolorierten Postkarten bis hin zu einer Aufnahme aus den frühen 90er-Jahren. Einerseits sieht der Betrachter dabei, wie stark sich Vohwinkel verändert hat. Andererseits wirken viele Motive vertraut.

Das gilt unter anderem für das Januar-Blatt, das die Dillenburg im Jahr 1912 an der heutigen Ecke Gräfrather Straße und Marschallstraße zeigt. Das Gebäude wurde ursprünglich als Hotel errichtet und steht heute noch, allerdings leicht verändert. Am linken Bildrand ist die Straßenbahn zu erkennen, die damals auf der Gräfrather Straße verkehrte.

Ebenfalls spannend ist eine Luftaufnahme aus den 60er-Jahren, die in einer Mappe zum 75-jährigen Jubiläum der Werstdeutschen Zeitung erschien. Darauf ist die Gebhardtstraße von oben zu erkennen. Ein Bild des Kaiserplatzes präsentiert eine kolorierte Postkarte, die von 1906 stammt. Vom heutigen Verkehrstrubel ist nichts zu sehen. Entspannt stehen die Vohwinkeler Bürger auf dem Platz und blicken in die Kamera. „Wahrscheinlich ist das aber stark stilisiert“, sagt Momberger. Bereits Anfang des vergangenen n Jahrhunderts war der Bereich wichtiger Verkehrsknotenpunkt und vielbefahren.

Auch aus der jüngeren Vergangenheit gibt es ein Foto, das Momberger selbst gemacht hat. Im Herbst 1992 wurde das Ackermann-Wäldchen gegenüber Corneliusschule abgeholzt. Das sorgte für großen Ärger bei den Vohwinkelern. Am Ende musste das Wäldchen wieder aufgeforstet werden. Zusätzlich zur historischen Vohwinkeler Ausgabe ist auch ein Alt-Sonnborn Kalender für 2018 erschienen. Beide Exemplare kosten jeweils 8,50 Euro. Erhältlich sind sie unter anderem in der Vohwinkeler Buchhandlung Jürgensen am Kaiserplatz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung