1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Ronsdorf

Eine kleine Olympiade im Bandwirker-Bad

Eine kleine Olympiade im Bandwirker-Bad

Der Erlös des Osterschwimmens kommt dem Erhalt des Schwimmbads zugute.

Ronsdorf. Einen Tag lang kostenlos schwimmen im Bandwirker-Bad: Das war am Wochenende möglich. Der Ronsdorfer Heimat- und Bürgerverein hatte zum Osterschwimmen eingeladen. Der Vorstand übernahm die Eintritts- und Personalkosten und hatte ein abwechslungsreiches Programm organisiert, vor allem für Kinder. Höhepunkt war die Schwimm-Olympiade.

In Gruppen aufgeteilt, mussten die Kinder auf einem Spielbrett mit ihrer Figur möglichst schnell das Ziel erreichen. Sie durften immer so viele Schritte vorgehen, wie sie gewürfelt hatten. Die Schwierigkeit dabei: Je nach gewürfelter Zahl mussten sie Aufgaben im Schwimmbecken erledigen, bevor sie ziehen durften. Zwei Bahnen Brustschwimmen, vier Bahnen Freistil oder zwei Bahnen mit Schwimmnudel. Das Siegerteam durfte sich am Ende über Getränkegutscheine für das Buffet im Erdgeschoss freuen.

Auf der warmen Bank neben dem Becken und mit einem Handtuch zugedeckt lauschten die Kinder unter anderem den Geschichten von den Bremer Stadtmusikanten und Mathias Maus.

Der Erlös des Osterschwimmens kommt dem Erhalt des Bandwirker-Bads zugute. Christel Auer, erste Vorsitzende: „Wir machen das, damit die Leute die Anlage kostenlos kennenlernen können. Damit das Bandwirker-Bad weiterhin für die Ronsdorfer erhalten bleibt.“

Das ist auch Kerstin Lauer wichtig, sie war mit ihrer ganzen Familie beim Osterschwimmen: „Das Bad ist sehr wichtig für die Grundschulen. Wenn die Kinder irgendwo hingekarrt werden müssen, haben sie ja gar keine Wasserzeiten mehr.“ Christel Auer: „Wir sagen immer: kurze Beine, kurze Wege. Außerdem haben viele ältere Leute hier Reha-Schwimmen, die nicht mehr so mobil sind. Und die Sportvereine sind auf das Bad angewiesen.“

Doch es kostet viel Geld, das Bandwirker-Bad zu erhalten: „Wir brauchen jedes Jahr ungefähr 300 000 Euro. Das ist, als würden wir jedes Jahr ein Einfamilienhaus bauen. Das geht nur über das Miteinander in Ronsdorf“, sagt Auer. Einige Zeit funktioniert das schon, in diesem Jahr feiert der Förderverein sein fünfjähriges Bestehen. Vielleicht hat das Bandwirker-Bad beim Osterschwimmen neue Besucher erhalten, die dazu beitragen.