1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

Cronenberg: Lebenshilfe feiert Sommerfest

Cronenberg : Lebenshilfe feiert Sommerfest

Auch die neuen Werkstätten werden eingeweiht.

Wuppertal. Am Samstag, 13. Juni, feiert die Lebenshilfe im Herzen Cronenbergs ihr großes Sommerfest. Dabei weiht sie auch ihre neu gestalteten Werkstätten ein. Wir sprachen mit Geschäftsführer Stefan Pauls.

Cronenberg: Lebenshilfe feiert Sommerfest

Was wurde in den Werkstätten erneuert?

Pauls: Die Werkstätten sind rund 50 Jahre alt. Dort wurden alle Sanitäranlagen und Decken neu gemacht. Außerdem wurde auf jeder Etage ein Pflegebad eingebaut. Im ersten Stock wurden ganz neue Schulungs- und Ausbildungsräume eingerichtet.

Was lernen die geistig behinderten Menschen bei Ihnen in der Ausbildung?

Pauls: In ihrer zweijährigen Ausbildung nach der Schule lernen sie, wie man mit Geld umgeht und ein Haushaltsbuch führt oder sich konzentriert. Aber wir haben auch die Bereiche Garten- und Landschaftsbau, Lohnverpackungen, Küchenhelfer und Schreinerei, in die sie hineinschnuppern können. Die Ausbildung wird von der Bundesagentur für Arbeit bezahlt.

Wie viele Menschen arbeiten insgesamt bei der Lebenshilfe?

Pauls: Bei uns arbeiten 270 Fachkräfte und 400 Menschen mit Behinderungen. Davon wohnen 200 bei uns in stationären Wohnstätten und 50 in ambulanten Wohnungen. Weitere 20 bis 30 Jugendliche werden jedes Jahr von uns ausgebildet. Wir sind nach Knipex der größte Arbeitgeber in Cronenberg.

Was erwartet die Gäste bei Ihrem Sommerfest?

Pauls: Wir sind froh über alle, die mit uns feiern, weil dann Inklusion erlebbar wird. Uns ist es wichtig, eine gute Gemeinschaft zu unseren Nachbarn zu pflegen. So treten auch viele externe Künstler vom TiC, vom Haus der Tänze, die Cronenberger All-Stars oder Lolas Ritmo Latino auf. Von der Lebenshilfe ist die Tuffi-Band mit Mundharmonika, Keyboard, Blockflöte und Schlagwerk zu hören sowie unser bekannter Lebenshilfe-Chor.