Feste Größe im Stadtteil: 50 Jahre Lebenshilfe Cronenberg

Feste Größe im Stadtteil: 50 Jahre Lebenshilfe Cronenberg

Großes Fest und neues Motto der Lebenshilfe Cronenberg: „Mitten im Leben“.

Cronenberg. Ungewöhnlich viele, ausgefallene alte Motorräder fuhren am vergangenen Samstag durch die Heidestraße in Cronenberg. Sie waren Teil einer ganz besonderen Jubiläumsfeier. Die Lebenshilfe Wuppertal feierte ihr 50 jähriges Bestehen. Daran beteiligte sich auch der Wuppertaler Motorradclub "Winger-Freunde NRW". Gegen eine kleine Spende konnte, wer wollte, eine Runde durch Cronenberg drehen.

Doch war das noch lange nicht alles, was sich die Lebenshilfe hatte einfallen lassen. Auf deren Gelände stieg eine große Party. Neben einer Reptilienshow konnten die Besucher mit und ohne Behinderung ihr Glück beim Dosenwerfen oder bei der Tombola versuchen. "Entstanden ist die Lebenshilfe aus einer Elterninitiative.", sagt Stefan Pauls, Geschäftsführer der Lebenshilfe Wuppertal. "Im Dritten Reich wurden die meisten Menschen mit geistiger Behinderung schlichtweg umgebracht."

Als dann in den 60iger Jahren die ersten behinderten Kinder in den Regelschulen scheiterten, fanden sich einige Eltern zusammen, um ihren Kindern eine Alternative zu bieten. Seitdem hat sich die Lebenshilfe in Cronenberg stetig vergrößert. Heute leben und arbeiten um die 400 Menschen mit Behinderung in Wohnhäusern und zwei Werkstätten.

Im eigens für das Jubiläum aufgebaute Festzelt wird schon mittags ausgelassen getanzt und gesungen - der Chor der Lebenshilfe hat heute sogar zwei Auftritte. An den Essensständen bilden sich lange Schlangen. "Wir erwarten heute mehr als 1000 Besucher.", sagt Pauls.

Deshalb hat der Clown auch Unmengen Luftballons mitgebracht. "Mit diesem Fest wollen wir uns vor allem auch bei den Cronenberger Mitbürgern bedanken. Es ist heutzutage noch immer keine Selbstverständlichkeit, dass sich die Gesellschaft so toll um seine behinderten Mitmenschen kümmert.", sagt Pauls. "Wir sind hier super in das Leben integriert."

Das ist mit ein Grund dafür, dass sich die Lebenshilfe Wuppertal einen neuen Slogan gegeben hat. "Mitten im Leben". Bis in die Nacht ging das Showprogramm. Ab 19 Uhr übernahm der Fernseh- und Radiomoderator Uwe Hübner die Bühne. Die teilte er sich mit Schlagerstar David Seil, der Sängerin Andrea Hoffmann und dem Entertainer Dennis Harder. Einen würdigen Abschluss fand das Jubiläum dann schließlich mit einem großen Feuerwerk.

Mehr von Westdeutsche Zeitung