1. NRW
  2. Wuppertal

Rätsel um den Verbleib der Schaeffler-Schwebebahn ist gelöst​

Diskussionen : Rätsel um den Verbleib der Schaeffler-Schwebebahn ist gelöst

Über den Verkauf des Schwebebahnwagens der Firma Schaeffler hatte es zuletzt Spekulationen gegeben. Jetzt herrscht endlich Klarheit.

Der Verbleib des Schwebebahnwagens, der auf dem Werksgelände der Firma Schaeffler in Varresbeck steht, ist geklärt. Nach WZ-Informationen hat die Wuppertaler Landschaftsgärtnerei Leonhards den historischen Wagen aus der Baureihe 1972 gekauft. Und zwar zum Preis von nur einem Euro.

Damit ist zumindest der Fortbestand des Wagens gesichert. Auch wenn noch nicht klar ist, wie er in Zukunft genutzt werden soll. Es sei aber nicht auszuschließen, dass der Schwebebahnwagen mit der Nummer 11 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, heißt es. Fest steht jedenfalls, dass er zunächst auf das Firmengelände von Leonhards an der Düsseldorfer Straße transportiert werden soll.

Der Schwebebahnwagen der Firma Schaeffler ist ein besonderer: Nach der Hauptuntersuchung im Jahr 2010 wurde er als einziger in der blauen Farbe lackiert, die von WSW-Bussen bekannt war und an seinen dunkelblauen Vorgänger, den „Blauen Enzian“, erinnerte. Im April ging der neu gestaltete Wagen erstmals auf die Strecke. 2017 wurde er ausgemustert – denn die neuen, himmelblauen Wagen der Generation 15 ersetzten nach und nach die Baureihe 1972. Wagen 11 kam im Februar 2017 zu Schaeffler an die Mettmanner Straße.

Nachdem die Firma Schaeffler angekündigt hatte, ihren Standort in Wuppertal zu schließen, gab es zuletzt Diskussionen um den Verbleib des Wagens (wir berichteten).

(mr/pal)