1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Triathlon: Triclub-Athleten starten beim Klassiker in Roth

Triathlon: Triclub-Athleten starten beim Klassiker in Roth

Große Herausforderung für die Ausdauersportler aus Wuppertal auf der Langstrecke.

Seit vielen Jahren hat sich der Tri-Club Wuppertal als exzellente Adresse in der Triathlonszene etabliert. Die 1. Damen und Herrenmannschaft haben es inzwischen bis in die NRW-Liga geschafft. Doch die Langdistanz bleibt die Königsdisziplin der Triathleten. Auch in diesem Jahr nehmen wieder zahlreiche Athleten des Triclubs an Ironman-Wettkämpfen über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen teil.

Los geht es am Sonntag, 18. Juli, im Triathlon-Mekka in Roth bei Nürnberg, wo Michael Becker (M40) und Rolf Faccini (M55) ihre Debüts auf der Langdistanz erfolgreich bestreiten wollen. Andere Ambitionen hat da schon Axel Bitzer (M45). Er will eine neue persönliche Bestzeit aufstellen.

Für Dirk Ockel (M30) soll der fünfte der (vorerst) letzte Ironman werden. Er will sich in Zukunft mehr der Familie widmen. 10:30 Stunden ist de Schallmauer, die er gerne knacken würde. Lars Weber (M35) will sogar unter 10 Stunden bleiben. Rolf Werg (M50, der nach zuvor 16 Marathons (Bestzeit 2:31) erst 2007 zum Triathlon kam, möchte seine 1. Langdistanz (2009 mit einer Zeit von 11:39) deutlich unterbieten.

Auch Wuppertaler Damen sind am Start. Für das Trio Corinna Hahnkamm, Kristin Schäfer und Jana Küttner stehen aber der Spaßfaktor und der Wunsch, "nicht ganz so lange unterwegs zu sein", im Vordergrund. LEN