1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Medaillenwunsch steigert die Motivation

Medaillenwunsch steigert die Motivation

Sven Steup bereitet deutsches Team auf die Rollhockey-EM in Wuppertal vor.

Wuppertal. Wenn Pannen Glück bringen, dann steht die deutsche Rollhockey-Nationalmannschaft vor einer erfolgreichen Europameisterschaft. Schon auf der Fahrt ins Trainingslager nach Springe in Niedersachsen platzte am Mannschaftsbus ein Reifen. Doch damit nicht genug. Nationalspieler Mark Wochnik vom RSC Cronenberg zog sich schon am zweiten Trainingstag eine Wadenzerrung zu, die ihn für einen Tag zum Zuschauen zwang. Nationaltrainer Sven Steup (34) sieht sein Team dennoch voll auf Kurs.

Warum findet das Trainingslager ausgerechnet im niedersächsischen Springe statt?

Sven Steup: Wir haben hier mit einer Rollschuhbahn, Laufstrecken, Sportplatz und Schwimmbad hervorragende Bedingungen.

Auf welchen Trainingsinhalten liegt der Schwerpunkt?

Sven Steup: Unsere Trainingswoche steht im Zeichen der Athletik, Laufen, Krafttraining, Radfahren und Schwimmen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Teambildung. Deshalb stehen auch Trainingseinheiten in Kleingruppen auf dem Programm, wo beim Biathlon sowie "Run and Bike" die Spieler gegeneinander antreten.

Welche Kriterien muss die Nationalmannschaft erfüllen, um eine erfolgreiche EM in der Uni-Halle zu spielen?

Sven Steup: Wir werden sieben Spiele in sieben Tagen absolvieren. Da müssen wir eingespielt sein und Kraft haben, um konzentriert zu bleiben. Außerdem müssen wir auf jeden Gegner taktisch vorbereitet sein.

Welche Rolle spielt das heimische Publikum bei der 49. Europameisterschaft vom 5. bis 11.September in der Uni-Halle?

Sven Steup: Unsere Fans spielen eine enorm wichtige Rolle. Eine tolle Stimmung in der Halle setzt bei den Spielern bekanntlich zusätzliche Kräfte frei. Deshalb hoffen wir auf einen großen Zuschauer Zuspruch.

Wie viele RSC-Spieler werden es in den endgültigen EM-Kader schaffen?

Sven Steup: Den Kader werde ich erst am 20. August bekanntgeben. Das wird eine schwere Entscheidung, denn wie sich hier im Trainingslager alle Spieler für eine mögliche Medaille ins Zeug legen, das ist bemerkenswert. Wir trainieren drei Mal am Tag, und alle Spieler ziehen voll mit. Ich denke aber schon, dass einige der Leistungsträger des RSC bei der EM dabei sein werden. Mark Wochnik musste nur einen Tag behandelt werden, und Thomas Haupt ist nach seiner schweren Verletzung voll belastbar.