1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: Marco Bernadowitz ist heiß auf die EM

Rollhockey: Marco Bernadowitz ist heiß auf die EM

RSC-Torjäger stürmt auch wieder für Nationalmannschaft.

Wuppertal. Jetzt trägt er doch wieder das Trikot mit dem Bundesadler. Marco Bernadowitz, der seit Bambini-Tagen für den RSC Cronenberg stürmt, nach der Europameisterschaft 2002 aber seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärte hatte, will es bei der Europameisterschaft in der Uni-Halle noch einmal wissen.

"Wir haben eine tolle Truppe, da macht es Spaß, wieder in der Nationalmannschaft zu spielen", erklärt der 30-Jährige seinen Rücktritt vom Rücktritt. 28 Treffer erzielte er in der abgelaufenen Meistersaison für die RSC-Löwen. Damit belegte er in der Bundesliga den zweiten Rang. "Ich bin froh, dass der Marco wieder dabei ist", freut sich Nationaltrainer Sven Steup. "Mit seiner Schnelligkeit und Torgefährlichkeit ist er einer der besten deutschen Rollhockey-Spieler."

Beim zehntägigen Trainingslager in Springe in Niedersachsen ist Marco Bernadowitz mit an Bord. Zwei Spieler wird Nationaltrainer Sven Steup noch aussortieren, bevor er am 23. August jene elf Spieler benennen wird, die vom 5. bis 11. September bei der 49.Europameisterschaft in Wuppertal die deutschen Farben vertreten werden. Torjäger Bernadowitz, der in der Vergangenheit nicht unbedingt den Ruf eines Trainingsweltmeisters genoss, ist sich sicher: "Ich bin dabei!"

Was die Erfolgsaussichten angeht, ist er optimistisch. "Titelverteidiger Spanien ist der klare Favorit. Das kleine Finale, das Spiel um Platz drei und vier, ist für uns jedoch machbar." Natürlich hofft Bernadowitz auf die volle Unterstützung der Fans. "Wenn in der Uni-Halle eine ähnliche Stimmung herrscht wie bei unseren Spielen in der Cronenberger Henckels-Halle, dann brauchen wir uns vor keinem Gegner zu verstecken." es