BHC-Isländer bei EM auf Kurs

BHC-Isländer bei EM auf Kurs

Island mit zwei BHC-Profis besiegt Österreich mit drei BHC-Löwen mit 33:27. Björgvin Gustavsson hält stark.

Beim Klassentreffer der BHC-Profis bei der Handball-Europameisterschaft in Dänemark durften nur die beiden Isländer jubeln. Mit 33:27 (17:9) besiegten Björgvin Gustavsson, Arnor Gunnarsson und ihre Teamkollegen im ersten Hauprundenspiel Österreich, das mit Viktor Szilagyi, Max Hermann und Richard Wöss gleich drei Spieler des Bergischen HC aufbot. Die "Isis" dürfen sich damit nun sogar Chancen auf das Halbfinale ausrechnen, während für Österreich die EM nach dem letzten Hauptrundenspiel am Mittwoch beendet sein dürfte. Akzente im Spiel konnte vor allem Torwart Björgvin Gustavsson setzen, der gerade zu Beginn des Spiels reihenweise Würfe abwehrte, darunter auch einige seiner BHC-Kollegen im Team Austria. So schuf er die Basis dafür, dass Island schon bis zur Pause für klare Verhältnisse sorgen konnte. Viktor Szilagyi (vier Tore, acht Versuche), Richard Wöss (2/5) und Maximilian Hermann (1/5) erzielten ihre Treffer sämtlich nach dem Wechsel, als alles gelaufen war.

Für Arnor Gunnarsson war es sein erster EM-Auftritt nach überstandener Meniskusverletzung. Er stand fast die komplette zweite Halbzeit auf dem Feld und bestand die Belastungsprobe anstandslos.

Mehr von Westdeutsche Zeitung