1. NRW
  2. Wuppertal

"Dein Tag für Afrika": 180 Schüler aus Wuppertal sind dabei

"Dein Tag für Afrika": 180 Schüler aus Wuppertal sind dabei

Bei der Aktion „Dein Tag für Afrika“ erhalten die Sechstklässler Einblick in ein ganz anderes Leben.

Wuppertal. Die Idee von „Dein Tag für Afrika“ ist ganz einfach: Schüler gehen an einem Tag im Schuljahr anstatt zur Schule arbeiten und spenden ihren Lohn für Bildungsprojekte in drei afrikanischen Ländern. So heißt es auf der Internetseite des Aktion Tagwerk e.V.. Jetzt kam das Infomobil von Aktion Tagwerk mit Linda Rogalski und Fabian Köhler in die Gesamtschule Barmen. Im sogenannten Afrika-Parcours stießen einige Kinder beim Wasserkanister-Tragen an ihre Grenzen und erhielten einen Eindruck davon, wie es sein muss, mehrmals täglich mit dem Kanister loszuziehen, um Wasser zu holen.

Dennoch war die Resonanz unter den Schülern sehr positiv: „Ich finde das interessant, weil man sieht wie Kinder in Afrika leben. Nämlich ganz anders als bei uns,“ sagte Lara, während Katja zustimmend nickt: „Ich bewundere die Lehrer dort mit fast 100 Kindern in der Klasse. Bei uns sind die ja schon mit 30 Kindern oft überfordert.“ Alexander freue sich, dass er gemeinsam mit seinen Klassenkameraden etwas für die Kinder in Afrika tun könne.

Jetzt müsse vor allen Dingen das Organisatorische weiter erledigt werden, sagte Hildegard Reckwerth, Ansprechpartnerin für das Projekt an der Gesamtschule Barmen. Die Fragen der Schüler und Eltern müssen beantwortet und die Arbeitsvereinbarung mit Aktion Tagwerk e.V. geregelt werden. Ist das alles abgeschlossen, findet dann am 19. Juni der große Aktionstag unter dem Motto „Jeder Tag zählt“ statt. Das erste Ziel ist an der Gesamtschule erreicht: Die Aufmerksamkeit der Schüler auf andere Länder zu lenken und ihren Blick für mögliche Nöte und Mittellosigkeit zu schärfen.