1. NRW
  2. Wuppertal

Coronavirus: Wuppertaler Gerichte schränken Publikumsverkehr ein

Maßnahmen gegen den Coronavirus : Wuppertaler Gerichte schränken Publikumsverkehr ein

Angesichts der Coronavirus-Gefahr schränken die Land-, Amts- und Arbeitsgerichte in Wuppertal den Publikumsverkehr ein.

Außerdem wird der Zugang zu Gerichtsgebäuden ab dem heutigen Dienstag eingeschränkt.

Wie Arnim Kolat, Richter am Landgericht, am Montag mitteilte, werden zwar mündliche Verhandlungen oder persönliche Anhörungen in eiligen oder sonst unaufschiebbaren Verfahren weiterhin durchgeführt, anderen, zu prüfenden Einzelfällen könne es zu einer Aufhebung oder Verlegung von Gerichtsterminen kommen.

Alle Anträge und Eingaben seien ab 17. März schriftlich, per Fax oder E-Mail einzureichen. Für Anliegen, die der persönlichen Vorsprache bedürfen, sei vorab ein Termin telefonisch oder per E-Mail zu vereinbaren. „Ohne vorherige Terminsvereinbarung wird zu diesem Zwecke ein Zutritt zu den Gerichtsgebäuden grundsätzlich nicht gewährt.“ Der Zugang zu öffentlichen Sitzungen bleibe gewährleistet.