1. NRW
  2. Wuppertal

CDU fordert Personal im Ordnungsdienst

Corona-Kontrolle : CDU fordert Personal für Ordnungsdienst

Die Fraktion der CDU fordert, bereits beschlossene sowie weitere offene Stellen für den Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) endlich zu besetzen. Denn dessen Aufgaben hätten nicht zuletzt wegen Corona zugenommen.

Der Vorsitzende des Ausschusses für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit, Bürgermeister Rainer Spiecker, sagt, es gehe „nicht zuletzt darum, dem Sicherheitsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt gerecht zu werden.“

„Schon zu den Beratungen des letzten Doppelhaushaltes hatten die Fraktionen der CDU, der Grünen und der Freien Wähler einen gemeinsamen Antrag eingebracht, der vom Rat mit großer Mehrheit beschlossen wurde. In diesem Antrag“, so die CDU-Fraktionsvorsitzenden Ludger Kineke und Caroline Lünenschloss, „wurden sieben zusätzliche Stellen für den Kommunalen Ordnungsdienst beantragt.“ Nach aktuellen Informationen des zuständigen Geschäftsbereichs, geleitet durch Matthias Nocke (CDU), seien neben diesen neu beschlossenen sieben Stellen noch sechs weitere Stellen – und somit insgesamt 13 Stellen – beim Ordnungsdienst  der Stadt nicht besetzt.

In einer Anfrage für den Rat der Stadt will die CDU-Fraktion wissen, was der zuständige Geschäftsbereich von Matthias Nocke seither unternommen hat, um die freien Stellen im Ordnungsdienst zu besetzen, und was geschieht, um diese Stellen nun endlich zu besetzen. „Für uns stellt sich auch die Frage, warum die Ratsgremien über diese Entwicklung nicht informiert wurden“, so die Fraktionsvorsitzenden Ludger Kineke und Caroline Lünenschloss.