Internet: 250 000 Fahrgäste nutzen W-Lan in den Bussen

Internet : 250 000 Fahrgäste nutzen W-Lan in den Bussen

Kunden der WSW sind bislang 10 Millionen Kilometer im Netz surfend gefahren.

Die Strategie, als eines der ersten ÖPNV-Unternehmen in Deutschland die gesamte Busflotte mit freiem Internet per Wlan auszustatten, kommt bei den Wuppertalern laut Stadtwerken gut an. „Unsere Kunden haben die ersten 10 Millionen Kilometer surfend geknackt“, berichtet der Geschäftsführer der WSW mobil, Ulrich Jaeger.

Kunden surften schon 600 000 Stunden lang

Nach einer mehrmonatigen Testphase können seit Ende letzten Jahres die ÖPNV-Kunden in allen WSW-Bussen kostenlos im Internet surfen. Als einziges Verkehrsunternehmen im Vekehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) haben die Stadtwerke ihre komplette, 300 Fahrzeuge umfassende Busflotte mit WLAN-Routern ausgerüstet. Über 250 000 Fahrgäste haben sich demnach seitdem im „WSW-LAN“ eingeloggt. Im Schnitt seien sie zwölf Minuten online gewesen und hätten dabei rund drei Kilometer zu ihrer Zielhaltestelle zurückgelegt.

Insgesamt surften die Fahrgäste in den WSW-Bussen weit über 600 000 Stunden lang im Internet. Dabei riefen sie über Wlan ein Datenvolumen von mehr als 84 000 Gigabyte ab, das entspricht etwa 28 Millionen Lieder-Downloads.

Kostenloses Wlan steht den ÖPNV-Kunden der WSW nicht nur in den Bussen, sondern auch an wichtigen Umsteige-Haltestellen zur Verfügung, so am Hauptbahnhof, am Wall und am Wichlinghauser Markt.

Als nächstes werden die WSW auch an der Haltestelle Morianstraße die kostenlose Internet-Nutzung ermöglichen.

Die Stadtwerke planen zudem die Schwebebahnen und die Haltestellen Alter Markt, Barmen Bahnhof, Oberbarmen Bahnhof, Karlsplatz, Universität, Hahnerberg, Ronsdorf Markt mit drahtlosem Netz auszustatten. Die Kosten von insgesamt 950 000 Euro sollen über den Green City Plan zu 50 Prozent gefördert werden. Red/ecr