1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Neue Runde: Supermarkt für Reuschenberg

Neue Runde: Supermarkt für Reuschenberg

In der kommenden Woche tagt der Planungsausschuss zu dem Thema.

Neuss. Der Zeiger steht wieder auf Null: Mit einer Vorlage für den Planungsausschuss in der kommenden Woche eröffnet die Verwaltung die neue Runde zum Thema Lebensmittelmarkt in Reuschenberg.

Mittlerweile gibt es elf Konzeptvorschläge verschiedener Investoren und potentieller Nutzer. Interesse zeigen Edeka, Rewe und Kaiser’s ebenso wie Lidl und Penny.

Grundlage der neuen Drucksache ist im Wesentlichen der Verlauf der gut besuchten Bürgerversammlung in Reuschenberg von Juli. Dort wurden engagiert vor allem drei Fragen thematisiert: Ansiedlung ja oder nein, Vollsortimenter oder Discounter, Standort im Norden oder Süden des Kirmesplatzes?

Die Verwaltung führt in ihrer Vorlage aus, es habe auf dieser Bürgerversammlung Einvernehmen geherrscht, keinen Discounter, sondern einen Vollsortimenter/Lebensmittelmarkt anzusiedeln. Die Mehrheit der Anwesenden hätte zudem einen Standort im nördlichen statt im südlichen Platzbereich bevorzugt.

Statt einer klaren Beschlussempfehlung schlägt die Verwaltung nun vor, im weiteren Verfahren bestimmte Vorgaben zu beachten. Dazu zählt als Standort für den Supermarkt der nördliche Platzbereich in Nachbarschaft zu Haus Reuschenberg. Eine Anbindung sollte über Bergheimer Straße und Nachtigallenweg erfolgen.

Die Ansiedlung „muss die Aufstellung von Festzelt, Buden, Fahrgeschäften etc. im bisherigen Schützenfest-Umfang ohne wesentliche Änderung/Einschränkung ermöglichen“, heißt es weiter. Der Bau selbst soll „architektonisch hochwertig“ gestaltet sein.

Für den Planungsdezernenten Christoph Hölters ist mit dieser Ausgangslage nun eine „logische Entwicklung“ vollzogen. Der Planungsausschuss tagt am Mittwoch ab 17 Uhr im Rathaus.