VHS stellt ihr neues Programm vor

VHS stellt ihr neues Programm vor

Die Volkshochschule bietet im Frühjahr 317 Veranstaltungen an. Montag startet die Anmeldephase.

Meerbusch. Rund 132 Lehrkräfte hat Ingrid Terrana-Kalte für das nun startende Frühjahrssemester der Volkshochschule (VHS) verpflichtet. In 6910 Unterrichtsstunden werden sie bei 317 Veranstaltungen lernwilligen Meerbuschern Neues in fast allen erdenklichen Disziplinen beibringen: Sprachen, Computer, Sport, Weiterbildungen, Malerei und Exkursionen stehen auf dem Programm und leisten damit, wie Meerbuschs Erster Beigeordneter Frank Maatz bei der offiziellen Vorstellung des Programms gestern betonte, „einen wichtigen Beitrag für den Bildungsstandort Meerbusch“. Schließlich sei die VHS mit ihrem Angebot zugänglich für alle Bürger und schaffe dabei Gemeinschaft.

... Kurse zum Umgang mit dem iPhone und Zumba werden von der VHS angeboten. Foto: Röse/Archiv

„Wir sind außerdem sehr stolz, uns mit diesem Programm in neuem Gewand präsentieren zu dürfen: Wir haben jetzt für die VHS Meerbusch das neue Logo, das schon fast alle deutschen Volkshochschulen tragen, eingeführt“, sagt Ingrid Terrana-Kalte. Die Leiterin der VHS ist zufrieden mit dem neuen Angebot — werden doch weitaus mehr Stunden als im vergangenen Semester (damals waren es 5272 Stunden) angeboten.

„Das liegt aber vor allem daran, dass das Herbstsemester kürzer als das Frühjahrssemester ist“, so Terrana-Kalte. Pro Semester besuchten etwa 3500 bis 4000 Teilnehmer die Kurse der Meerbuscher VHS im Alter zwischen 16 und 90 Jahren, sagt die Leiterin. „Die meisten gehören der Altersgruppe 50+ an. Das entspricht der Bevölkerungsstruktur in der Stadt.“ Und dementsprechend fällt auch das Programm der VHS aus: Einen immer wichtiger werdenden Schwerpunkt bilden die Gesundheitsangebote der Schule. Aber auch in den anderen Bereichen ist das Bildungsangebot vielfältig. Ein Überblick.

Die Reihe „Meerbuscher Unternehmen stellen sich vor“ wird in diesem Semester fortgesetzt. Dieses Mal dabei: die Firma Bos Food. „Wir werden eine Führung durch das Unternehmen bekommen und einen Blick hinter die Kulissen werfen“, sagt Berthold Grebe, zuständig für den Bereich Gesellschaft bei der VHS. Die Besichtigung findet statt am 16. April.

Das kulturelle Angebot der VHS fokussiert sich in diesem Semester auf Meerbuschs wohl bekanntesten Künstler Ewald Mataré. Anlässlich seines 50. Todestages in diesem Jahr organisiert die VHS zum Beispiel am 30. Mai eine Exkursion ins Museum Kurhaus Kleve zur Mataré-Sammlung.

Yoga (und Lach-Yoga!), Gymnastik, Ernährungs- und Kochkurse bilden das Gesundheitsprogramm der VHS. Im sportlichen Bereich besonders beliebt: Zumba. Mittels Elementen aus dem lateinamerikanischen Tanz und der dazugehörigen Musik sollen schnell die Pfunde schmelzen. Der Kurs beginnt am 5. Februar und ist erfahrungsgemäß schnell ausgebucht. Ein neues Angebot ist dagegen der Koch-Club der VHS, der zeigen will, dass gesundes Essen auch lecker ist und somit die Ernährungsumstellung etwa für Diabetiker gar nicht so schwer ist.

Sieben Fremdsprachen umfasst das Angebot der VHS in diesem Semester, zudem werden mehrere Deutschkurse mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Schwierigkeitsgraden angeboten. Besonders wichtig ist Ingrid Terrana-Kalte dabei das Angebot für Menschen mit Lese- und Schreibschwäche. „Wir bieten zwei Alphabetisierungskurse an, würden aber bei hoher Nachfrage auch einen dritten hinzunehmen. Auch in Meerbusch gibt es Menschen, die nicht lesen und schreiben können, und unser Appell an sie ist, zu uns zu kommen und das zu ändern. Wir behandeln das Ganze sehr diskret, so dass niemand sich scheuen muss, mitzumachen“, sagt sie.

Bewerbungstraining und Berufsberatung gehören ebenso zum Angebot der VHS wie Computerkurse. Einer der Kurse beschäftigt sich dabei mit dem Umgang mit iPad und iPhone sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene.

Mehr von Westdeutsche Zeitung