Volksbank Willich: Einschränkungen wegen System-Erneuerung

Wochenende 23-25. August : Einschränkungen für Volksbank-Kunden

Volksbank Mönchengladbach und Gladbacher Bank stellen ihr System um.

Mehr als 110 000 Kunden im Geschäftsgebiet der Volksbank Mönchengladbach, zu der auch die Volksbank Willich gehört, und der Gladbacher Bank werden am Wochenende vom 23. bis 25. August auf den Service ihrer Bank nur eingeschränkt zurückgreifen können. Der Grund dafür ist ein umfassendes System-Update, für das die Banken und ihre Servicekanäle bewusst „offline“ gesetzt werden.

Am Freitag, 23. August, steht allen Kunden nur bis 12 Uhr das volle Leistungspaket zur Verfügung. Ab 12 Uhr beginnen die Umstellungsarbeiten, weshalb auch das Online-Banking erst am Montagmorgen, 26. August, vollumfänglich und in aktualisierter Form wieder zur Verfügung steht.

Rund zweieinhalb Tage lang ist kein Online-Banking möglich

Die Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker beider Banken stehen voraussichtlich am Samstagabend, 24. August, wieder zur Verfügung. Bargeldauszahlungen sind am Freitag, 23. August, bis 12 Uhr und wieder ab Montag, zu den üblichen Öffnungszeiten in allen Filialen vor Ort möglich. Kreditkarten können das ganze Wochenende über uneingeschränkt genutzt werden. Mit der Girocard können grundsätzlich von Freitag bis Sonntag Beträge bis 500 Euro pro Tag und Karte in Geschäften verfügt werden. Dies ist auch bei Geldautomaten außerhalb der Gruppe der Volks- und Raiffeisenbanken möglich. Junge Kunden unter 18 Jahren können ab Beginn des Updates bis voraussichtlich Samstagabend, 24. August, mit ihrer Girocard weder Bargeld abheben noch bargeldlos zahlen.

Online-Banking, Brokerage und andere Banking-Anwendungen stehen ab Montagmorgen, 26. August, wieder vollumfänglich zur Verfügung. Kunden werden gebeten, wichtige Überweisungen und Wertpapieraufträge online bis spätestens 23. August, 12 Uhr, auszuführen.

Das neue System macht
auch neue Apps notwendig

Die Apps „Online-Filiale“ und „Online-Filiale+“ sind nach dem System-Update nicht mehr verwendbar, Kunden werden gebeten, nach dem Wochenende ausschließlich die aktuelle Version der „VR-BankingApp“ zu nutzen. Kunden, die das Tan-Verfahren über die App SecureSign nutzten, werden gebeten, nach dem Systemupdate die App SecureGo zu nutzen.

Die Umstellung der Banken auf ein neues System soll für die Kunden vieles vereinfachen und vor allem noch sicherer machen. Die Umstellung für die Willicher Kunden ist Teil eines dreijährigen Prozesses, in dem rund 400 Banken aus dem genossenschaftlichen Finanzverbund auf das neue System umgestellt wurden. Dies wurde auch erforderlich, da die beiden bisherigen Rechenzentren der deutschen Volksbanken in Karlsruhe und Münster fusioniert sind und zukünftig mit einem gemeinsamen leistungsfähigen System arbeiten.

Bei Fragen zum System-Update können sich Kunden der Volksbank Mönchengladbach telefonisch unter 02161/58610 an ihre Bank wenden.

(RP)
Mehr von Westdeutsche Zeitung