1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Kinderprinzentreffen im Forum Corneliusfeld in St. Tönis

Närrischer Nachwuchs : Großer Empfang für kleine Narren

Der Jugendkarnevalsverein St. Tönis hatte am Sonntag zum Treffen eingeladen. Kinderprinzenpaare aus 14 Städten und Gemeinden der Region kamen.

. Der Jugendkarnevalsverein (JKV) rot-weiß 1978 St. Tönis war zum 13. Mal Gastgeber des Kinderprinzentreffens in der Apfelstadt. Nicht nur Paare waren dazu zunächst in die gute Stube der Stadt, in den St. Töniser Ratssaal mit Bürgermeisterempfang, geladen. Gerne konnten auch „Einzelkämpfer“ und Dreigestirne teilnehmen. Mit Trios hat man in Tönisvorst beste Erfahrungen...

Die Kinderprinzenpaare aus 14 Städten und Gemeinden aus der Region versammelten sich außerdem am Sonntagnachmittag im Forum Corneliusfeld. Dort veranstalteten sie ein buntes Programm aus den Reihen der Tollitäten. Unter den Regenten waren Abordnungen aus Krefeld, Velbert, Geldern, Dortmund und Düsseldorf.

Bereits für Samstag hatte der Jugendkarnevalsverein rot-weiß St. Tönis eine Kinderkarnevalsveranstaltung organisiert. Natürlich nicht ohne das St. Töniser Kinderprinzenpaar Brian Damian Köhler und Daria Joelle Henke, viele Vereine, Kinder in Kostümen und viele Gäste. Es wurde gespielt und getanzt.

Empfang beim Bürgermeister der Stadt Tönisvorst im Ratssaal

Am Sonntagmorgen waren die Kinderprinzenpaare, ihre Abordnungen und Begleitgarden von Bürgermeister Thomas Goßen im Rathaus empfangen worden. Die Freude über den Besuch teilte er mit dem Tönsivorster Damen-Dreigestirn, Prinz Silke, Jungfrau Kathrin und Bauer Erika.

Nach Empfang und Foto ziehen die Tollitäten traditionell mit ihrem Gefolge und den mitgeführten Fahnen und Standarten zu Fuß durch die Innenstadt von St. Tönis zum Corneliusfeld. Das Wetter hielt. Daher mussten die Majestäten nicht wieder in ihre „Kutschen“ steigen. Bei dem gemeinsamen Spaziergang versprühten sie auf der Strecke bis zum Schulzentrum echte Karnevalsstimmung.

Auf der Bühne des Forums startete um 12.30 Uhr eine Vorstellungsrunde der Kinderprinzenpaare aus der Umgebung. Jedes Paar singt etwas, trägt etwas vor oder tanzt mit der Garde. Jüngste unter den Tanzmariechen war die zweijährige Luisa. Moderiert wurde die Veranstaltung von Verena Arndt, Präsidentin des Jugendkarnevalvereins St. Tönis.

„Karneval macht Kinder froh
und Erwachsene ebenso“

Vom Kinderkarneval Krefeld-Stahldorf präsentierten sich in diesem Jahr gleich zwei Prinzessinnen. Laut riefen sie in ihr Mikrofon „Karneval macht Kinder froh und Erwachsene ebenso“. Schnell verwandelten sie ihre Prinzessinnen-Kostüme in Tanzmariechen-Kleider und lockerten mit ihrer Garde beim Tanz die Besucher im Saal auf.

Auch der Jugendbeauftragte Andreas Driske vom Kulturausschuss des Grafschafter Karnevals freute sich sehr, dass seine Gruppe nach fünf Jahren wieder zu Gast in St. Tönis war und wünschte den Besuchern „noch eine richtig tolle Party“ Ein weiterer Höhepunkt war der Austausch der Orden unter den Kinderprinzenpaaren. Dieser fand aus Zeitgründen jedoch nicht auf der Bühne statt.

„Es ist auf jeden Fall immer einiges zu tun“, erzählte Nicole Bruckes, erste Kassiererin des Jugendkarnevalsvereins St. Tönis, die dem Organisationsteam angehörte. Man sei aber ungefähr im Zeitplan geblieben.

Würde man jedem Kinderprinzenpaar unbegrenzt viel Zeit geben, würde man nie zum Ende kommen, erklärte sie lachend. Neben den Vereinen kamen auch Familienmitglieder zum Kinderprinzentreffen ins Forum Corneliusfeld.