1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Vorschlag: Verwaltung zieht ins „Dingens“

Vorschlag: Verwaltung zieht ins „Dingens“

CDU gegen Umzug ins Johnsons-Control-Gebäude.

Grefrath. Am Montag beraten die Parteien im Gemeinderat über den Haushalt 2011/2012. Bei der Vorstellung des Etats im Juli hatte Kämmerer Wolfgang Rive vorgerechnet, dass der Gemeinde 7,7 Millionen fehlen und der Schuldenberg immer weiter wächst. Außerdem, so Rive, wird 2012 die finanzielle Reserve fast aufgezehrt sein. Deshalb haben sich die Parteien nun beraten, was finanziert werden muss und wo gespart werden kann. Die CDU hat sich dazu am Freitag vorab gegenüber der WZ geäußert.

Laut Fraktionsgeschäftsführer Claus Möncks ist die CDU bereit, für folgende Dinge Geld auszugeben: Unterstützung für den Neubau des Eingangsbereichs der Dorenburg (25 000 Euro), Unterbringung von Mum in neuen Räumen (25 000), Küche für die Verbundschule (9000), Erstellung eines Abwasserbeseitigungskonzepts (8000), Lehrerforbildung in Bezug auf die Zusammenlegung der Grundschulen in Grefrath (3000), Unterhalt Kinderspielplätze (3000).

Vorläufig will die CDU-Fraktion etwa 52 000 Euro einsparen. Einige Ausgaben sollen vorschoben werden. Darunter fallen Sandreinigungsmaschine, Pritschenwagen und Grillhütte in Oedt. Möncks: „Grob geschätzt könnten wir 100 000 Euro an Personalkosten einsparen, so durch verzögerte Einstellungen.“

Auch zum Thema Rathausumzug ins Johnson-Control-Gebäude bezieht die CDU Position. Mönks: „Wir halten eine derartige Lösung für völlig unangemessen und beantragen aus diesem Grund eine Prüfung der Unterbringung in anderen gemeindlichen Immobilien, zum Beispiel im ,Dingens’. Damit wäre auch die räumliche Nähe zum Rathaus als zentralem Standort der Verwaltung sichergestellt.“ kr

“ Die Ratssitzung findet am Montag statt. Beginn: 19 Uhr im Oedter Rathaus, Johannes-Girmes-Straße 21.