1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Kempen: Neunjährige Leonie erläuft 239 Kilometer

Lauf-Challange : Neunjährige Leonie erläuft 239 Kilometer

Judoka holt ersten Platz bei der „Lockdown-Lauf-Challenge“ vom Stadtsportverband Kempen.

(cr) Bedingt durch den erneuten Lockdown wurde die „Lockdown-Lauf-Challenge“ von der Jugendabteilung des Stadtsportverbandes Kempen ins Leben gerufen.

Alle Jugendlichen der Kempener Sportvereine bis einschließlich 27 Jahre durften dabei vom 7. bis zum 30. November ihre gelaufenen Kilometer an den SSV weiterleiten. So starteten auch die neunjährige Leonie Hofer und ihr jüngerer Bruder Daniel vom Judo Club Kempen mit ihrem Vater Olli Anfang November zum ersten Lauf durch Kempen.

Selbst überrascht und angespornt vom ersten guten Ergebnis – sie schafften über sechs Kilometer – war das der Einstieg ins tägliche Lauftraining mit dem Willen immer noch ein paar Kilometer drauf zu legen.

Hatte Papa Olli mal einen Tag keine Zeit, lief Leonie ihre Runde sogar alleine oder eben auch zweimal, wenn Papa von der Arbeit kam. Besonders gespannt verfolgte sie die Ergebnisse im Internet und gab alles, um an der Spitze der Läufer zu bleiben.

Doppelte Motivation gab es vom Heimverein JC Kempen, bei dem  parallel eine Laufaktion für alle (auch über 27-Jährige) stattfand. Auch hier lief die Neunjährige schon von Anfang an allen davon.

Bestes Ergebnis bis
zum Schluss aufgehoben

Am letzten Tag der Lauf-Challenge, 30. November, erlief Judoka Leonie dann sogar ihr bestes Tagesergebnis: 20,24 Kilometer. Und das bei schlechtem und ungemütlichem Novemberwetter.

Das mit Bangen erwartete Ergebnis lautete letztendlich am 1. Dezember: Erster Platz für Leonie mit stolzen 239 erlaufenen Kilometern in nur 23 Tagen. Der Abstand zum nächstbesten Läufer betrug zwei Kilometer.