1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Corona: Die Infektionszahlen im Kreis Viersen nehmen wieder zu

Kreis Viersen: Corona-Infektionen steigen wieder an : Urlaubsrückkehrer sollen für Anstieg verantwortlich sein

Corona: Die Infektionszahlen im Kreis Viersen nehmen wieder zu.

Weiter heißt es: „Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat mit einer erweiterten Bekanntmachung zur Veranlassung von Testungen auf SARS-CoV-2 für Einreisende bzw. Reiserückkehrer aus Risikogebieten reagiert. Diese Regelungen sind gültig seit dem 25. Juli. Ob es sich um ein Risikogebiet handelt, legt das Robert-Koch-Institut (RKI) fest. Kehrt demnach eine Person aus einem Land zurück, das am Tag der Ankunft in NRW als Risikogebiet vom RKI eingestuft ist, besteht Quarantänepflicht.“

Der Kreis Viersen erinnert an die Möglichkeit für Urlauber, die mit einem Flugzeug aus den betroffenen Gebieten zurückkehren, sich an den Testzentren in den Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Münster/Osnabrück kostenlos testen lassen. Wer mit anderen Verkehrsmitteln unterwegs war, könne sich in Testzentren oder Vertragsarztpraxen kostenlos testen lassen. Wo diese sind, könne man bei der Kassenärztlichen Vereinigung erfragen. Nicht kostenfrei sind Tests in Praxen, die nicht unter Vertrag stehen.

Dr. Barbara Nieters, Leiterin des Kreis-Gesundheitsamtes betont in der Mitteilung: „Wegen der Kontakte im Urlaub, aber auch wegen der Lockerungen bei privaten Feiern, Kontakten beim Sport oder auch in größeren Menschenansammlungen kann sich das Virus leichter ausbreiten. Das sehen wir bereits an den aktuell steigenden Fallzahlen.“Weshalb noch einmal besonders auf die Anstandsregeln und die Maskenpflicht hingewiesen wird.

 Weitere Informationen gibt es unter:

www.mags.nrw/
coronavirus