1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Kempen und Grefrath

Ausstellung von Hedwig von der Bank im Kempener Rathaus

Kempen : Glitzerstaub macht gute Laune

Die Grefratherin Hedwig von der Bank stellt ihre Werke im Kempener Rathaus aus.

Ganz ungewöhnlich werden derzeit die Besucher des Kempener Rathauses am Buttermarkt im Foyer empfangen. Denn dort glitzert und schillert es. Die Grefrather Künstlerin Hedwig von der Bank zeigt unter dem Titel „Glitzerwelt Traumland” ihre fröhlich machenden Bilder. Die Ausstellung ist bis zum 23. Mai zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Schon als Schülerin begann sie mit dem Malen. Damals nutzte sie die Zeit im Schulbus, um Mitschüler zu porträtieren. Trotz Beruf und Familie hat sie dieses Hobby nicht nur gepflegt, sondern sich auch kontinuierlich weitergebildet. So kam im Laufe der Zeit auch die Liebe zur Acrylmalerei hinzu. In Trier besuchte sie die Europäische Akademie für Bildende Kunst und belegte dort Kurse in Acrylmalerei und Aktzeichnen. Dies war eine willkommene Abwechslung zur Arbeit in Haushalt und Beruf. Eingeflossen in ihre Malerei sind wohl auch ihre beruflichen Erfahrungen als Schmuckverkäuferin und Floristin. Entdeckt hat sie immer wieder, dass sie es genießt, durch die Malerei Freiheit und auch Meditationsmöglichkeit zu haben, sagt sie. Und letztlich sei für sie die Malerei auch eine besondere Art der Kommunikation.

Die Idee mit dem Glitzerstaub auf ihren Bildern kam ihr, da sie den Alltag als grau und trist genug empfindet. Da wollte sie einen Gegenpol setzen. Ein wenig Glitzer in den den Alltag bringen, ein wenig ins Träumeland locken, beim Betrachter die Fantasie wecken. Und das ist ihr wirklich gelungen. Bewusst verzichtet sie auf Titel an den Bildern, jeder Betrachter soll sich selbst seine Gedanken machen.

Es gibt wunderschöne florale Motive. Blumen auf gelbem oder hellgrünem Hintergrund, die farbenprächtig in die Natur entführen. Alles natürlich mit dem Glitzerstaub überzogen. Da sie nicht nur mit Farbe spielt, sondern auch teilweise einen starken Pinselstrich führt, der aus der Leinwand heraussticht und so den Bildern eine ganz eigene Dreidimensionalität gibt, verleiht sie ihnen eine besondere Lebendigkeit.

Ein Windrad leuchtet so in verschiedenen Regenbogenfarben. Man hat das Gefühl, dass es sich vor den Augen des Betrachters im sanften Sommerwind dreht. Dann wiederum badet eine Nixe in wunderschönem blauen Meer. Sie aalt sich regelrecht von einem Bildrand zum anderen. Ein Vogel erhebt sich in blaue Lüfte, und man möchte mit ihm schweben.

Dann wieder gibt es ganz sanfte Bilder, die zur Ruhe einladen. Und immer wieder dieser Glitzer über allem. Und selbst Bilder in Grautönen erreichen da eine ganz eigene Wirkung, die im absoluten Gegensatz zu dem stehen, was man sonst mit Grau verbindet. Sie stellen keine Tristesse dar, sondern entführen wiederum in bewegte Welten, in die man gerne folgt.