1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Neviges: Die Feuerwehr kämpft weiter mit Löschwasser gegen Trockenheit

Neviges : Die Feuerwehr kämpft weiter mit Löschwasser gegen Trockenheit

Die Einsatzkräfte bewässern das städtische Grün. Auch der Teich am Schloss Hardenberg wurde jetzt befüllt und belüftet.

Die sengende Hitze der vergangenen Woche hat zwar nachgelassen, das bisschen Regen, das nun niederging, war jedoch nicht mehr als der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein. Die Feuerwehr wird daher weiter die Technischen Betriebe Velbert (TBV) bei der Bewässerung des städtischen Grüns unterstützen.

Die TBV sind bereits durchgehend seit Februar im Gießeinsatz: War es zunächst die frisch gesetzten Blumen, die bei der Trockenheit ohne Wasser eingehen, kamen später die jungen Bäume hinzu, erläutert Fabian Noeckel, stellvertretender Leiter des TBV-Geschäftsbereichs Grün und Friedhöfe. Seit zwei Wochen werden auch die Altbäume versorgt: „Die halten zwar länger durch, haben aber auch eine Grenze“, sagt der Fachmann. Kommt Hitze und Wind dazu, drohen, auch nach der Vorbelastung durch den vorangegangenen Extremsommer, dauerhafte Schäden. Neben drei Lkw mit Wasserfässern – einer mit 4000, zwei mit je 2000 Litern – sind inzwischen auch die beiden Kanalspülwagen der TBV mit bis zu 10 000 Litern Wasser an Bord im Einsatz, dazu Mitarbeiter, die das städtische Grün über Standrohre von Hand bewässern – nun auch samstags. Darüber hinaus beteiligen sich seit einer Woche auch die Nevigeser Löschzüge an der Bewässerung. Schwerpunkte waren hier das Gelände um Schloss Hardenberg, die Grünanlagen im Umfeld des Busbahnhofes, Gehölze und Grün am Stadtgarten sowie die Denkmalwiese an der Wilhelmstraße, diverse Spielplätze, dazu die Anlagen im Bereich Hügelstraße/ Auf dem Pöthen und Bäume etwa an der Bahnhofswiese neben der Klosterstraße. Auch am Gerätehaus an der Siebeneicker Straße warteten Grün und Bäume auf einen Guss. Des weiteren wurde der Teich am Schloss nachgefüllt und belüftet. Als dort ein Feuerwehrmann mit einer Wathose in den Teich stieg, um Müll zu entfernen, stellte er erstaunt fest, dass das Gewässer auch von Schildkröten besiedelt ist, berichtete Stadtbrandinspektor Tobias Flentje-Meier, Leiter des Einsatzbereichs Neviges.

Ein Dankeschön der TBV gilt allen Velberter Bürgern, die dem öffentlichen Grün vor ihrer Haustür eine ordentliche Kanne Wasser gönnen – sie tragen erheblich dazu bei, dass Bäume und Sträucher eine Chance haben, die aktuelle Trockenphase zu überstehen, betont Fabian Noeckel. HBA