Neviges: Nüchtern auf Schlingerkurs

Neviges: Nüchtern auf Schlingerkurs

Bei der Disco „Gut drauf“ feiern junge Leute – alkoholfrei und ausgelassen.

Neviges. Rumms! Wieder krachen Justin Kreuzer und Dennis Hüsken mit den Bobbycars zusammen. "Oh, man", flucht Justin (17) und lenkt unsicher in die andere Richtung. Diesmal steht ein rot-weißes Hütchen des Hindernisparcours im Weg und kippt. Justin und Dennis eiern vorsichtig weiter, schwanken, torkeln, als wären sie betrunken. Doch die beiden Jugendlichen sind stocknüchtern. Sie tragen Promille-Brillen der Suchtberatung, die den Kindern und Jugendlichen bei der Disco "Gut drauf" im Forum Niederberg zeigen will, wie es ist, wenn Alkohol beim Fahren im Spiel ist.

Dennis’ (16) Brille simuliert 0,8 Promille, die von Justin sogar 1,3. "Es ist ziemlich schwer, so zu fahren, weil man alles nur so verschwommen wahrnimmt", sagt Justin. "Alles wackelt. Es ist schwierig, sich zu konzentrieren." Obwohl die beiden Jugendlichen schon mal Alkohol getrunken haben - so schlimm war es noch nie. "Ich trinke eigentlich nur auf Feten", sagt Justin - und Dennis ergänzt: "Harten Alkohol gibt es bei uns eigentlich nicht, denn die Verkäufer achten sehr stark auf das Alter." Ohne Alkohol und andere Drogen feiern und einfach so "gut drauf" sein - die Schülerdisco im Forum zeigt, dass das kein Widerspruch sein muss. "Wir können auch ohne Alkohol Spaß haben", sagt Sven (14) und schlürft an seinem Cocktail - natürlich alkoholfrei.

Auch seinen Kumpels Pierre (13) und Marcel (13) schmecken die grünen Getränke: "Sind echt lecker." Eigentlich mag Pierre "richtige" Cocktails lieber, puren Wodka hingegen findet er "voll eklig". Auch Sven hat schon mal getrunken. Nur Marcel hat bisher die Finger vom Alkohol gelassen. "Ich mag das nicht", sagt der 13-Jährige.

Statt Alkopops und Mixgetränken gab es im Forum Niederberg 800 Obstspieße und Softdrinks. Bei den elf- bis 15-jährigen Besuchern kommt das Konzept an. "Die Kids haben einfach Spaß, Probleme hatten wir hier noch nie", sagt Organisatorin Petra Henning, Fachgebietsleiterin Jugend, Familie und Soziales bei der Stadt Velbert. Wie gut die Party ankommt, erkennt man auch an den Besucherzahlen. Schon um 19 Uhr drängen sich die Kinder und Jugendlichen vor den Türen, eine halbe Stunde später ist der Besucherrekord vom letzten Jahr gebrochen. Mehr als 300 feiern.

Eigentlich könnte sich Petra Henning nun entspannt zurücklehnen und den Abend genießen. Doch nach den guten Nachrichten folgen zunächst einmal schlechte. "Sch ", flucht sie, als sie erfährt, dass die Musikanlage des DJs nicht richtig funktioniert: "Irgendwas ist kaputt, die Musik ist viel zu leise." Ein Grund für schlechte Stimmung? Mitnichten. Als Katy Perrys "Hot and Cold" angespielt wird, stürmt eine Gruppe Mädchen die Tanzfläche und beginnt zu tanzen. Nach und nach folgen andere dem Beispiel. "Gut drauf" sein geht also nicht nur ohne Alkohol, sondern auch ohne laute Musik.

Mehr von Westdeutsche Zeitung