Hochdahl: Ein Programm für die Sterne

Hochdahl: Ein Programm für die Sterne

Der 14-jährige Manuel Kuhlmann hat mit selbstgeschriebener Software beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht gesiegt.

Hochdahl. Mit zehn Jahren spielen Jungen Fußball oder fahren mit dem Rad durch die Wohnsiedlung. Die Freizeitgestaltung von Manuel Kuhlmann sah ein wenig anders aus: Der heute 14-Jährige verfolgte zielstrebig und voller Neugierde die Frage, die sich ihm stellte, seit er im zarten Alter von fünf Jahren sein erstes eigenes Exemplar bekam:

Wie programmiere ich einen Computer? Antworten fand er in einem Programmierkurs der Sterwarte - und wurde gleich Mitglied des angeschlossenen Vereins. "Ich war immer schon begeistert von Elektronik und Informatik", schwärmt Manuel.

Nach dem Brand im Bürgerhaus im Sommer 2007, der auch der Sternwarte schwer zusetzte, standen Aufräum- und Sanierungsarbeiten an.

"Da wurde ich gefragt, ob ich nicht helfen will", erinnert sich Manuel. Bei dem folgenden, regelmäßigen Umgang mit der Technik der Sternwarte fiel dem Jungen auf, dass für wissenschaftliche Präsentationen stets zwei unterschiedliche Beamer benutzt wurden: einer für das im Planetarium verwendete Programm Digital Sky, einer für das Programm Power Point. "Das sah nicht toll aus und war total umständlich."

Also setzte sich Manuel an seinen Computer und arbeitete an einer Lösung des Problems. Das Ergebnis: "Der ,Power Point to Digital Sky Konverter’, eine Software, die Power Point-Präsentationen in ein Format konvertiert, das Digital Sky versteht. Ziel ist es, eine Power Point-Präsentation originalgetreu mit Nachbildung vieler Animationen auf das Digital Sky System umzusetzen", erklärt Manuel.

Mit seinem Projekt hat er beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht in der Kategorie Mathematik/Informatik geworden. "Ich habe schon mit einem guten Ergebnis gerechnet - aber nicht mit dem Sieg", freut sich Manuel. Sein Erfolg erschöpft sich jedoch nicht in der Qualifikation für den Landesentscheid.

"Noch ist das Programm eine Art Beta-Version. Wenn es fertig ist, werden wir es in der Sternwarte verwenden", sagt Peter Richter, Vorstandsvorsitzender des Vereins Sternwarte Neanderhöhe. "Die amerikanische Herstellerfirma Sky Skan hat bereits Interesse signalisiert und Manuel in die USA eingeladen."

Auch Dieter Smolka, Leiter des Gymnasiums Hochdahl, das der 14-Jährige besucht, freut sich über den Erfolg seines Schülers. "Wir unterstützen gerne alle Wettbewerbe, für die unsere Schüler sich interessieren, ermutigen sie, daran teilzunehmen und stehen ihnen gerne beratend zur Seite. Toll, wenn das Ergebnis dann so überzeugen kann", so Smolka.

Übrigens: Manuel sitzt in seiner Freizeit nicht nur vor dem Bildschirm. "Ich spiele unheimlich gerne Tennis", sagt er.

Mehr von Westdeutsche Zeitung