1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Langenfelder Künstler: ,,Farblos? Das kann ich gar nicht!"

Langenfelder Künstler: ,,Farblos? Das kann ich gar nicht!"

Ausstellung: Mit seinen Bildern feiert Alexander Beck ein Fest der Farben.

Langenfeld. "Farblos? Das kann ich gar nicht!" Alexander Beck lacht und deutet auf seine Bilder: Kräftige Farben und Kontraste leuchten dem Betrachter im Kunstraum entgegen. Rot, Gelb, Grün, Blau im Überschwang. Die Bilder vermitteln Freude, Spaß an der Kunst, Spaß an Formen und Farben. "Ein Fest der Farben" lautet der daher auch der Titel seiner Ausstellung, die dem Betrachter ein Gefühl von Optimismus und Freude vermittelt. Ein unbestimmtes positives Gefühl, bleibt beim Anschauen der Werke zurück. "Genau das fühle ich auch beim Malen" bestätigt Beck.

Titel tragen die abstrakten Gemälde nicht. Sie stehen für sich selbst. Beck: "Gestern war ein kleines Mädchen hier und hat auf einem Bild ein rennendes Feuerpferd erkannt, das fand ich toll!" Ohne Titel lassen die Bilder viel Raum für Interpretation.

"Ich kann auch anders, früher habe ich viel Figürliches gezeichnet", erzählt Beck, der seit 2000 künstlerisches Mitglied des Kunstvereins ist. Die Bilder seiner aktuellen Ausstellung sind vor allem in den vergangenen zwei Jahren entstanden. Acrylfarbe, einen Gummispatel oder die Finger hat er bei diesen Werken genutzt, nicht immer erschließt sich die Technik auf den ersten Blick.

Gefragt, ob er ein Lieblingsbild habe, deutet Beck auf das einzige etwas dunklere und dezentere Bild. "Das ist mein Lieblingsbild", sagt er, und man wundert sich, ist es doch das einzige, das etwas aus der Reihe fällt. Es ist geheimnisvoller, gedeckter als die übrigen Bilder. "Meine Frau hat gesagt, jetzt ist das Bild gut und dann habe ich aufgehört." Beck schmunzelt. Mit Geschichten wie diesen interessiert er die Gäste der Vernissage für seine Werke. Es ist sein Abend.

Der Kunstverein hat Alexander Beck die Ausstellung anlässlich seines bevorstehenden 70.Geburtstag zum Geschenk gemacht. Zur Eröffnung war der kleine Kunstraum gerappelt voll. Beck pendelte von einem zum nächsten Besucher. Er begrüßte, erklärte und präsentierte, ließ sich beglückwünschen und ausfragen. Es schien, als würde der Künstler einer großen Familie seine Bilder zeigen.

Zu sehen ist das "Fest der Farben" bis zum 12. Oktober im Kunstraum des Kulturzentrums, Hauptstraße 135. Zugänglich ist sie jeweils dienstags, freitags und samstags von 10 bis 13 Uhr, donnerstags zwischen 15 und 20 Uhr sowie sonntags von 15 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.