1. NRW
  2. Krefeld

Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll

Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll

Ernst Müller greift am Montag, 22. Januar, die wichtigsten Werke des Schriftstellers auf.

Mitte. Ernst Müller hält am Montag, 22. Januar, um 19 Uhr den Vortrag „Zum 100. Geburtstag: Heinrich Böll“ in der Volkshochschule Krefeld. Böll (1917 bis 1985) trat unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg als Schriftsteller an die Öffentlichkeit, war Mitglied der legendären Gruppe 47 und wurde zum weltweit beachteten Repräsentanten der deutschen Nachkriegsliteratur.

Seine Erzählungen und Romane befassen sich mit Krieg und NS-Zeit. Zunehmend verstand Böll sein Schreiben aber als kritische Begleitung der politischen Entwicklung der Bundesrepublik. Trotz der Verleihung des Nobelpreises 1972 blieb der Autor sowohl künstlerisch wie auch politisch umstritten. Der Vortrag greift die wichtigsten Bücher Bölls auf, darunter „Irisches Tagebuch“, „Ansichten eines Clowns“ sowie „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“, und geht auch auf seine gesellschaftliche Bedeutung als kritischer Intellektueller ein.

Der Referent studierte Germanistik, Sozialwissenschaften und Pädagogik an der Universität Bonn. Der gebürtige Kempener veröffentlichte 2013 sein Buch „Auf den Spuren deutscher Dichter. Ein literarischer Reisebegleiter“. Er hat sich auf die Spuren von bekannten und teils vergessenen Schriftstellern gemacht. Der Eintritt kostet sechs Euro.