Krefeld hautnah: Wie sieht Hüls im Jahr 2025 aus?

Krefeld hautnah : Wie sieht Hüls im Jahr 2025 aus?

Stadtplaner Norbert Hudde gibt bei der Podiumsdiskussion der WZ Auskunft über die Zukunft des Stadtteils.

Krefeld. Wenn Dienstagabend im Kornspeicher die Podiumsdiskussion der Westdeutschen Zeitung um 18.30 Uhr startet, wird sich auch Norbert Hudde den Fragen von WZ-Redaktionsleiter Michael Passon und Redakteur Steffen Hoss stellen. Der städtische Stadtplaner wird einen Blick in die Zukunft werfen. Was braucht Hüls in den kommenden Jahren aus städtebaulicher Sicht, wie sieht der Stadtteil im Jahr 2025 aus? Auch die aktuellen Themen B-Plan 550 und das Neubaugebiet Den Ham sollen diskutiert werden. Neben Norbert Hudde werden zwei Mitglieder des Jugendbeirats sowie der Bezirksvorsteher Hans Butzen und der Bürgervereinsvorsitzende Daniel Franzen an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

Wir wollen mit den Hülsern auch über ausufernde Partys im Park und fehlende Angebote für Jugendliche sprechen. In dieser Rubrik — Angebote für Jugendliche — gab es von den Teilnehmern der Umfrage im Rahmen der Stadtteilaktion Krefeld hautnah lediglich eine (Schulnote) 2,9. Zum Vergleich: Das Angebot für Senioren wird mit 2,3 deutlich besser bewertet. Warum ist das so? Wir wollen es mit Ihnen besprechen. Die Veranstaltung findet im Kornspeicher, Mühlenweg 55, statt. Kommen Sie vorbei, liebe Leser, und diskutieren Sie mit. hoss

Mehr von Westdeutsche Zeitung