1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: Falschgeld: Gesuchter meldet sich bei der Polizei

Krefeld : Falschgeld: Gesuchter meldet sich bei der Polizei

Krefeld. Update vom 10. November, 14.26 Uhr: Der Gesuchte hat sich am Donnerstag bei der Polizei gemeldet. Die Beamten teilen mit, dass der Mann das Falschgeld nicht absichtlich in Umlauf gebracht hat.

Meldung vom 9. November, 15.47 Uhr: Wie die Polizei jetzt bekannt gibt, hat bereits am zweiten Mai ein Mann in einem Kiosk auf der Gladbacher Straße mit Falschgeld bezahlt. Die Überwachungskamera des Kiosks habe den Mann gefilmt, als dieser um 22.07 Uhr mit einem gefälschten 50-Euro-Schein eine Schachtel Zigaretten kaufte.

Alle bisherigen Ermittlungen führten nicht zur Identifizierung des Mannes. Das Foto des mutmaßlichen Täters wird nun auf richterlichen Beschluss zu Fahndungszwecken veröffentlicht.

Der Gesuchte wurde als etwa 1,70 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt beschrieben. Er habe gebrochenes Deutsch gesprochen und habe einen Dreitagebart gehabt. Er habe einen Pullover der Marke "Fila" getragen.

Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann? Wer kann Angaben zu seiner Identität oder zu seinem Aufenthaltsort machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151-6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de entgegen.