Mehr Pflegekräfte: Einigung im Tarifstreit: Das wird in der Uniklinik verändert

Mehr Pflegekräfte : Einigung im Tarifstreit: Das wird in der Uniklinik verändert

Düsseldorf/Essen. An den Unikliniken Düsseldorf und Essen sollen insgesamt 360 zusätzliche Vollzeitstellen geschaffen werden. Das ist ein Punkt der Einigung in dem langwierigen Tarifkonflikt, die nach viertägigen Schlichtungsverhandlungen zwischen Klinikleitungen und der Gewerkschaft Verdi erzielt wurde.

Die zusätzlichen Stellen sollen ganz überwiegend die Pflege am Krankenbett verbessern, wie die Schlichter Wilfried Jacobs und Ulrich Preis am Freitag in Düsseldorf mitteilten. Pro Klinik gehe es um 180 neue Stellen.

Innerhalb von 18 Monaten sollen außerdem für alle Pflegebereiche in den Kliniken Verfahren eingeführt werden, um den Personalbedarf zu ermitteln. Ziel sei es, den tatsächlichen Pflegebedarf in den Abteilungen festzulegen, die notwendige Zahl von Pflegekräften zu ermitteln und einzusetzen.

In den Nachtschichten würde zudem eine Regelbesetzung von mindestens zwei Pflegepersonen je Arbeitsbereich festgelegt.

Die Verdi-Mitglieder sollen bereits Anfang nächster Woche über die Annahme des Schlichtungsergebnisses entscheiden. Der schon seit einem Jahr schwelende Konflikt an den Kliniken war vor mehr als zwei Monaten eskaliert. Pfleger waren seitdem im Streik, die Kliniken mussten Patienten abweisen, Tausende Operationen wurden verschoben, bei der Notaufnahme kam es zu Einschränkungen. red/dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung