„Schatz, der Sarg ist fertig, wo bleibst du?“

„Schatz, der Sarg ist fertig, wo bleibst du?“

Düsseldorfer Band mit sonderbarem Namen spielt Singer-Songwriter-Gitarrenpop im Zakk.

„Schatz, der Sarg ist fertig, wo bleibst du?“ Unter diesem Motto spielt heute Abend die Düsseldorfer Band mit etwas anderen Namen neben einigen älteren zwölf neue, bisher nie gespielte Songs. „Der Sarg ist fertig“ ist tatsächlich der Name der Band, die aus drei Mitgliedern besteht. Er spielt auf ein Gedicht von Heinrich Heine aus dem Jahr 1854 mit dem Titel „Es kommt der Tot — jetzt will ich sagen“ an. Es geht um Vergänglichkeit und darum, dass alles Gute ein schlechtes Ende nimmt.

Als die Band vor zehn Jahren entstand, waren dies auch die Themen, mit denen sich die selbstgeschriebenen Texte befassten. „Das Thema Mord und Totschlag von geliebten Menschen kam vor allem in den ersten Jahren der Band als Thema vor“, sagt Dennis Palmen, Sänger der Band. Inzwischen beschäftigen sich ihre Lieder nicht mehr vorrangig mit Heine oder Mord, sondern handeln von Beziehungen, Alltagsmomenten oder Geheimagenten und verarbeiten Dinge, die jeder gut kennt, wie Terminchaos und Stress. Aber sie drehen sich auch um das Schreiben von Songs selbst und um verschiedene Rollen im Leben, womit sich die drei Mitglieder aufgrund ihres Theaterhintergrundes gut auskennen.

Die Texte und Melodien werden von Dennis Palmen geschrieben und komponiert. 2007 entstand die Düsseldorfer Band als „Abfallprodukt“ aus dem Theaterensemble „Looters e.V.“. Der Verein spielt seit Jahren neben Konzerten auch Improvisationstheater im Zakk und einstudierte Stücke auf anderen Düsseldorfer Bühnen. Die Bandmitglieder Karima Rösgen (32), Magnus Melin (33) und Dennis Palmen (34) kannten sich von gemeinsamen Theaterstücken und wollten gemeinsam auch musikalisch etwas auf die Beine stellen. In zehn Jahren haben sie über 100 Songs bei Konzerten gespielt. Oft unterlegt mit Lesungselementen, Videospieleinlagen oder Filmeinspielern. Im Zakk erwartet das Publikum „eine Auswahl von augenzwinkernden Texten, die sich und die Mitmenschen nicht allzu ernst nimmt“, sagt Sänger Dennis Palmen.

„Der Sarg ist fertig“, heute Abend um 20 Uhr im Zakk, Fichtenstraße 40. Einlass 19.30 Uhr. Tickets 8 Euro an der Abendkasse.

Mehr von Westdeutsche Zeitung