Erdogan-Unterstützer demonstrieren in Düsseldorf

Erdogan-Unterstützer demonstrieren in Düsseldorf

Düseldorf/Istanbul. In Düsseldorf haben am Sonntag tausende Anhänger des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan demonstriert. Nach Polizeiangaben beteiligten sich rund 20 000 Menschen an der Kundgebung.

Sie waren mit etwa 240 Bussen in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt gekommen, um ihre Unterstützung für Erdogan zu bekunden.

Zu der Großdemonstration hatte die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) aufgerufen. Die UETD versteht sich als überparteiliche Organisation der in Europa lebenden Türken und türkischstämmigen Bürger. An einer Gegendemonstration unter dem Motto „Solidarität mit der Bürgerbewegung in der Türkei“ beteiligten sich laut Polizei etwa 400 Menschen. Die Veranstaltungen blieben den Angaben zufolge friedlich.

Derweil ist die türkische Polizei am Istanbuler Taksim-Platz wieder massiv mit Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten vorgegangen. Nach einem Aufruf des Protestbündnisses „Taksim Solidarität“ versuchten am Samstagabend Tausende Menschen, in den von der Polizei seit der Räumung Mitte Juni abgeriegelten Gezi-Park vorzudringen. Sicherheitsleute lieferten sich bis tief in die Nacht Straßenschlachten mit Demonstranten.

Istanbuls Gouverneur Hüseyin Avni Mutlu s kündigte an, der an den Taksim-Platz angrenzende Gezi-Park solle am Montag wiedereröffnet werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung