Ein neues Kostüm für den „Kranich“

Ein neues Kostüm für den „Kranich“

Nach 30 Jahren hat die Lufthansa ein neues weiß-blaues Design und stellt es am Airport vor.

Nach knapp 30 Jahren hat sich die Lufthansa dazu entscheiden, ihren Fliegern ein neues Design zu verpassen. Gestern kam der neue „Kranich“ erstmals nach Düsseldorf. Der Airport war die erste von vier Etappen des Jumbojets und seiner deutschlandweiten PR-Tour. In Lohausen wurde die Maschine auch von Ronald Wild begrüßt. Der Lufthansa-Chefdesigner ist der geistige Vater der nagelneuen Lackierung.

„Unser Team hat zusammen mit mehreren Agenturen insgesamt vier Jahre an dem neuen Design gearbeitet“, erklärt Wild. Dazu gehört nicht nur die Lackierung. Von den Uniformen über die Kabinenausstattung und die Check-in-Schaltern bis hin zu den Kleiderbügeln in der Business-Class — alles bekommt ein neues Aussehen. Auffällig: Lufthansa trägt in Zukunft viel weniger Gelb. Wild: „Neben den Kunden ist es natürlich auch für uns Lufthanseaten eine große Umstellung, in Zukunft nicht mehr das „Spiegelei“ am Leitwerk zu sehen.“ Obwohl es ihnen nicht leichtgefallen ist, entschieden sich die Designer am Ende, auf den gelben Kranich zu verzichten. „Gelb ist h auch eine Warnfarbe und in Kombination mit dem dunklen Lufthansa-Blau bildet das einen ziemlich krassen Kontrast. Ein gutes Design braucht am Ende eine klare Leitfarbe, und das neuentwickelte Blau bringt dies nun nicht nur in der neuen Lackierung zum Ausdruck. Das soll das traditionelle Gelb aber nicht abwerten. Im Gegenteil: Es bleibt unsere Herzensfarbe.“ Bis das „alte“ Lufthansa-Design allerdings vom Himmel verschwunden ist, wird es noch einige Zeit dauern. Wild: „Der Prozess wird noch einige Jahre dauern.“ mei