1. NRW

Corona in NRW: So ist die Lage in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

Corona in NRW : Inzidenz macht einen Sprung - Krefeld und Düsseldorf über 100

Der Inzidenzwert in NRW ist wieder deutlich angestiegen. In Düsseldorf und Krefeld liegen über 100.

In der Corona-Pandemie nähert sich die Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen wieder einem dreistelligen Wert. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstagmorgen machte die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche einen Sprung auf 91,7. Im Bundesschnitt lag die Inzidenz bereits bei 130,2 und damit weiter deutlich höher als in NRW.

Innerhalb eines Tages wurden im bevölkerungsreichsten Bundesland in den zurückliegenden 24 Stunden 4621 neue Corona-Fälle registriert. 20 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 kamen hinzu.

In NRW bleibt der Kreis Minden-Lübbecke in Ostwestfalen weiterhin negativer Spitzenreiter mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 191,4 nach 159,9 am Mittwoch. In Leverkusen (147,0) und dem Kreis Lippe (141,7) stiegen die Werte Richtung 150er-Marke.

Am niedrigsten war die Kennziffer in den Landkreisen Coesfeld (53.0) und Viersen (52,6). Ein Wert unter der Schwelle von 50 wurde nirgendwo in den 53 kreisfreien Städten und Landkreisen in NRW gemeldet.

Lage in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

In Wuppertal lag die Inzidenz laut RKI bei 96,9. In Krefeld bei 101,8 und in Düsseldorf bei 122,8.

In den Krankenhäusern steigt die Auslastung. Mit Stand vom Mittwoch wurden laut Landesregierung 1149 Menschen wegen einer Corona-Infektion in Krankenhäusern behandelt, das waren 26 mehr als einen Tag zuvor. Darunter waren 318 Patienten auf der Intensivstation, 192 von ihnen benötigten eine Beatmung. Aktuellere Daten lagen am Donnerstag noch nicht vor.

(dpa)