Manege frei für 140 kleine Artisten

Manege frei für 140 kleine Artisten

Mitmach-Circus Proscho begrüßt in Burscheid Kinder und Eltern. Eine Woche Circus als Ferienprojekt. Spontanes Mitmachen möglich.

Burscheid. Leslie Maatz ist gerade in Hagen, genauer gesagt an der Grundschule Boloh. Dort läuft in diesem Moment ein Mitmachprojekt des Circus Proscho für Schüler — der Circus ist seit über einem Jahrzehnt spezialisiert darauf, mit Kindern zu arbeiten. Clownerei, Artistik, Manegenflair als pädagogisches Konzept einerseits und als Nische für einen familiengeführten Circus andererseits, das ist ein auch in Burscheid bewährtes Duett. In einer Woche kommt die Familie Maatz in die Lindenstadt und lädt bis zu 140 Kinder zum Mitmach- und Projektzirkus ein.

Und so ist Leslie Maatz auch sofort im Thema, als der Volksbote sie anruft. Dass die Voranmeldungen bisher sehr gut laufen, weiß sie bereits aus Burscheid, wo ab Freitag, 13. Juli, mit dem Aufbau in Hilgen-Heide begonnen wird.

Bis zum Sonntag müssen Wagen und Zelt stehen, muss der Zirkus eingerichtet sein, denn um 11 Uhr startet die Sondervorstellung der Profi-Artisten der Familie Maatz. Sie zeigen den angemeldeten und den noch spontan kommenden Kindern (mitsamt den Eltern), welche Workshops in der folgenden Woche angeboten werden und welche Kunststücke dann erlernt werden können.

Soll es Artistik sein? Oder eine Taubendressur? Oder möchte ein KInd die komische Ausdrucksweise erlernen und sich als Clown versuchen? Acht Zirkus-Workshops werden angeboten — gewählt werden kann nach der Sondervorstellung. „Wir sind mit zehn Trainern vor Ort“, erklärt Leslie Maatz. So sei sichergestellt, dass alle Teilnahmewünsche erfüllt werden könnten; auch kurzfristige Anmeldungen sind noch möglich. Jedoch liegt der Großteil der Meldungen bereits vor, weil viele Eltern bereits ab April das Anmeldeformular ausfüllten, um ihren Kindern den begehrten Platz im Mitmachzirkus zu garantieren.

Zu den zehn Trainern aus der Zirkusfamilie Maatz kommen die Burscheider Ehepaare Allkämper und Kaiser, die sich als ehrenamtliche Helfer, nimmermüde Unterstützer und Protagonisten des Vereins Mitmach-Zirkus-Burscheid seit Jahren einbringen. „Wenn wir sie nicht hätten“, weiß auch Leslie Maatz und erklärt das Programm weiter.

Ab Montag, 16. Juli, beginnt der aktive Mitmach-Ferienspaß. Kinder können ab 8 Uhr bis zum Trainingsbeginn um 9.30 Uhr gebracht und in die Betreuung gegeben werden; auch nach den bis 12 Uhr währenden Workshops gibt es eine Betreuung durch den Burscheider Verein, bis die Kinder wieder abgeholt werden. — Die Workshop-Phase dauert bis Freitag, 20. Juli, dann sollte das Programm für die beiden folgenden Galavorstellungen der Kinder stehen.

Am Samstag und Sonntag, 21 und 22. Juli, zeigen die Kinder jeweils um 15 Uhr ihre neu erarbeiteten Fähigkeit als Artist, Clown, Dompteur. Dazu sind natürlich Eltern und Verwandte, aber eigentlich das ganze Burscheid herzlich eingeladen.

Nicht nur die Kinder, sondern auch die Zirkusfamilie Maatz fiebert dem Burscheider Mitmachprogramm entgegen. „Der Termin in Burscheid ist für uns schon etwas Besonderes“, dort sei es immer etwas intensiver, sagt Leslie Maatz. Mehr noch: Es sei auch sehr familiär und persönlich. Manche Kinder kämen bereits seit Jahren, seien quasi Stammkunden. Und weiter: Manche dieser Stammkunden besuchten einen bereits in Vorjahren absolvierten Workshop ein weiteres Mal, um die Fertigkeiten zu perfektionieren. Manchmal aber würden solche „Mehrfachtäter“ auch nach Rücksprache in einen anderen Workshop umgetopft, um Abwechslung und neue Spannung zu bieten. Die Zirkusfamilien Maatz, Allkämper und Kaiser, wir nennen sie jetzt einfach in einem Atemzug, haben in all’ den Jahren der Zusammenarbeit ein gutes Händchen entwickelt.

Wer sich für weitere Details des Mitmachzirkus interessiert und/oder das Anmeldeformular ausfüllen möchte, wird im Internet unter www.mitmach-zirkus-burscheid.de fündig.