Mönchengladbach: Aufmerksame Fünfjährige rettet Elternhaus

Dachstuhlbrand in Wickrath : Fünfjährige bemerkt Brand im Dachstuhl

Das Mädchen hörte ein Knistern im Haus an der Gelderner Straße und lief zum Vater.

Glimpflich ausgegangen ist für eine Familie in Wickrath ein Brand in der Silvesternacht, noch größerer Schaden konnte verhindert werden. Und das ist nur der fünfjährigen Tochter zu verdanken. Das brachte dem Kind auch das Lob der Mönchengladbacher Feuerwehr ein. Das Mädchen hatte gegen 0.50 Uhr von seinem Kinderzimmer aus knisternde Geräusche im Dachboden des Hauses an der Gelderner Straße gehört und bemerkt, dass es im Haus immer wärmer wurde. Als das Kind seinen Vater darauf aufmerksam machte, habe dieser nachgesehen, von außen die Flammen bemerkt und sofort die Feuerwehr verständigt.

Als die Einsatzkräfte an der Gelderner Straße eintrafen, war im Bereich des Spitzbodens Feuerschein erkennbar, die Wehrleute konnten das Feuer löschen. Gerade rechtzeitig: Wenige Minuten später, so die Feuerwehr, wären die Flammen auf den Dachboden übergegangen und ein Vollbrand die Folge gewesen. Niemand wurde verletzt, es entstand jedoch hoher Gebäudeschaden. Die Polizei schließt nicht aus, dass das Feuer in Zusammenhang mit verschossenen Silvesterböllern oder -raketen entstanden ist. Die Ermittlungen dauern an.

Zu einem weiteren Einsatz musste die Feuerwehr in der Silvesternacht zur Burgmühle in Odenkirchen ausrücken. Dort brannten in einem Müllsammelraum der Inhalt eines Müllcontainers sowie Gerümpel in mehreren Einkaufswagen.

Es hab noch weitere
Brände in der Silvesternacht

Tagsüber verlief der Jahreswechsel nach Angaben der Feuerwehr zunächst ruhig – was für diesen Anlass im Vergleich zu Vorjahren ungewöhnlich sei. Erst am späten Silvesterabend und in der Nacht zu Neujahr sei es im Stadtgebiet verstärkt zu Rettungs- und Brandschutzeinsätzen gekommen, insbesondere ab Mitternacht. Die Feuerwehr registrierte zwischen 20 und 7 Uhr stadtweit 57 Rettungsdiensteinsätze und 13 Brandschutzeinsätze. Die Gründe dafür waren unterschiedlich, aber für eine Silversternacht wenig überraschend: Dazu gehörten hoher Alkoholkonsum, unsachgemäßer Umgang mit Feuerwerkskörpern und Verletzungen nach Schlägereien. Im Bereich des Brandschutzes rückten die Einsatzkräfte überwiegend zu Kleinbränden aus. So brannten unter anderem Bäume, Hecken, Papiercontainer und Gerümpel in einer Garage.

 Im Einsatz waren alle Standorte der Berufsfeuerwehr sowie die Einheiten Wickrath, Odenkirchen und Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr. Der Rettungsdienst wurde durch die Mönchengladbacher Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz und Johanniter-Unfall-Hilfe verstärkt. dr

Mehr von Westdeutsche Zeitung