Savchenko/Szolkowy ohne Wurfaxel - Hanyu mit Weltrekord

Savchenko/Szolkowy ohne Wurfaxel - Hanyu mit Weltrekord

Fukuoka (dpa) - Eiskunstläufer Yuzuru Hanyu hat beim Grand-Prix-Finale im japanischen Fukuoka das Kurzprogramm mit einem Weltrekord gewonnen.

Der Japaner erzielte mit einem vierfachen Toeloop und drei dreifachen Sprüngen 99,84 Punkte und übertraf die Bestmarke von Weltmeister Patrick Chan (Kanada) um etwas mehr als einen Punkt. „Ich kann gar nicht glauben, dass ich so viele Punkte bekommen habe“, sagte der 18-Jährige. Chan (87,47) dagegen patzte zweimal und ist derzeit Zweiter.

Während sich Ex-Weltmeisterin Mao Asada aus Japan trotz eines nicht sauberen dreifachen Axels mit 72,36 Zählern an die Spitze der Damen setzte, starteten die viermaligen Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko/Robin Szolkowy mit einem gutem Training in den ersten Saisonhöhepunkt. „Wir haben in der vorigen Woche viel am Kurzprogramm gearbeitet und einige Elemente umgestellt“, erklärte Szolkowy. Den riskanten Wurfaxel lassen die Chemnitzer zunächst weg, da sie ihn nach Savchenkos schwerem Sturz in Moskau nicht trainieren konnten.

Bisher haben Savchenko/Szolkowy das Gipfeltreffen der besten Eiskunstläufer der Saison dreimal gewonnen. Stärkste Rivalen sind die russischen Weltmeister Tatjana Wolossoschar/Maxim Trankow, die wie die Deutschen ihre beiden Grand-Prix-Wettbewerbe gewannen. Das erste Kräftemessen der Top-Paare beginnt am Freitag mit dem Kurzprogramm.

Mehr von Westdeutsche Zeitung