„Grande Dame“: Frühere polnische Top-Läuferin Szewinska gestorben

„Grande Dame“: Frühere polnische Top-Läuferin Szewinska gestorben

Warschau (dpa) - Die frühere polnische Leichtathletin und Sportfunktionärin Irena Szewinska ist tot. Die dreimalige Olympiasiegerin starb am 29. Juni kurz vor Mitternacht im Alter von 72 Jahren in Warschau.

Das berichtete die Agentur PAP unter Berufung auf ihren Ehemann und langjährigen Trainer Janusz Szewinski. Szewinska war an Krebs erkrankt. Sie galt als die „Grande Dame“ der Leichtathletik in den 1960er und 70er Jahren. Der polnische Präsident Andrzej Duda schrieb: „Ein großer Verlust und große Trauer.“

Bei Olympia gewann Szewinska sieben Medaillen. Zudem stellte sie insgesamt zehn Weltrekorde über 100 Meter, 200 Meter und 400 Meter auf. Später wurde sie Mitglied im Internationalen Olympischen Komitee. Szewinska, geborene Kirszenstein, war als Kind jüdischer Eltern am 24. Mai 1946 in einem Flüchtlingslager in Leningrad zur Welt gekommen.

„Ich bin geschockt und traurig über den Verlust unserer olympischen Freundin“, schrieb IOC-Präsident Thomas Bach. „Irena wird immer als herausragende Persönlichkeit in Erinnerung bleiben, sowohl als Athletin als auch als IOC-Mitglied.“ Die Olympia-Fahne vor dem IOC-Hauptquartier soll drei Tage auf halbmast wehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung