Wuppertaler Sportlerin der Woche Julia macht beim LAZ Wuppertal große Sprünge

Wuppertal · Die junge Ukrainerin Julia Aleksiienko ist zur Wuppertaler Leichtathletin des Jahres gewählt worden – ihr Anspruch ist hoch.

 Applaus für Julia Aleksiienko: Am Rande der Fachschaftstagung am Donnerstag wurde das Hürden- und Dreisprung-Talent des LAZ Wuppertal vom Vorsitzenden Helmut Pohl  als Wuppertaler Leichtathletin des Jahres ausgezeichnet.

Applaus für Julia Aleksiienko: Am Rande der Fachschaftstagung am Donnerstag wurde das Hürden- und Dreisprung-Talent des LAZ Wuppertal vom Vorsitzenden Helmut Pohl  als Wuppertaler Leichtathletin des Jahres ausgezeichnet.

Foto: JA/Andreas Fischer

Der Donnerstag war ein sehr aufregender Tag für Julia Aleksiienko. Erst geriet der Schultag der Neuntklässlerin des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums wegen des dortigen Amoklaufs aus den Fugen. Zwar geschah der in der Oberstufe, bekam sie von der schrecklichen Tat  nicht unmittelbar etwas mit, doch sie und ihre Klassenkameraden erlebten den Polizeieinsatz und die stundenlange Auslagerung in die Sparkasse natürlich hautnah. Noch etwas aufgelöst nahm das 15 Jahre alte Ausnahmetalent des Leichtathletik-Zentrums (LAZ) Wuppertal dann am Abend den Preis als Wuppertaler Leichtathletin des Jahres 2023 entgegen. Lohn für ihre großartigen Leistungen im Hürdensprint und Dreisprung, wo sie kürzlich erst, wie berichtet, bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften jeweils Silber geholt hat.