Leichtathletik Leichtathletik: Pauline Ngangoua zeigt erneut Klasse

Wuppertal · Die 13-Jährige vom Leichtathletikzentrum Wuppertal sichert sich bei den Regionsmeisterschaften Treppchenplätze im Hürdensprint, Weit- und Hochsprung.

Paulina Ngangoua mit den drei Medaillen, die sie in Düsseldorf bei vier Starts gegen zahlenmäßig starke Konkurrenz errang.

Paulina Ngangoua mit den drei Medaillen, die sie in Düsseldorf bei vier Starts gegen zahlenmäßig starke Konkurrenz errang.

Foto: LAZ

Bei den Regionsmeisterschaften der Leichtathleten für die Altersklassen U 12 und U 14, die in Düsseldorf stattfanden, hat Pauline Ngangoua vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Wuppertal einmal mehr ihre Klasse und ihre Vielseitigkeit bewiesen. Gleich bei ihrem ersten Einsatz – über 60 m Hürden – errang die Zwölfjährige, die im Jahrgang W 13 startet, eine Goldmedaille. Sie steigerte ihre bisherige Bestzeit auf 10,33 Sekunden und gewann mit mehr als zwei Zehnteln Vorsprung. Im 60 m-Sprint, an dem 52 Läuferinnen teilnahmen, qualifizierte sie sich mit neuer Bestzeit von 8,74 Sekunden für den A-Endlauf. Dort verursachte sie leider einen Fehlstart und kam wohl deshalb beim zweiten Versuch schlecht aus den Blöcken. Am Runde wurde sie Achte. Dafür hielt sie sich im Weitsprung schadlos, wo für sie 4,60 m Platz zwei unter ebenfalls 51 Teilnehmerinnen bedeuteten. Silber gab es für sie schließlich auch im Hochsprung, bei dem sie höhengleich mit der Siegerin auf 1,44 m kam.

Eine starke Leistung in Düsseldorf zeigte auch Karla Marel vom LAZ. Im Weitsprung der W 11 belegte sie mit 3,77 m Platz acht unter 59 Starterinnen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort