1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Schubert zum Sieg gegen Hannover: Das war ein hartes Stück Arbeit

Borussia Mönchengladbach : Schubert zum Sieg gegen Hannover: Das war ein hartes Stück Arbeit

Mönchengladbach. Bis Gladbach den Sieg gegen Hannover feiern kann, vergehen 93 zum Teil zähe Minuten. Dabei deutet zunächst einiges auf einen souveränen Fohlen-Triumph hin, Borussia lässt aber zig Chancen liegen.

Bis Mo Dahoud per Pass Traoré freispielt, dieser nicht lange fackelt und freistehend Zieler mit einem Außenrist-Schuss durch die Beine düpiert. 1:0 Gladbach. Borussia verpasst es jedoch nachzulegen. Hannover ist plötzlich voll drin.

Vor allem im zweiten Durchgang zeigen die Niedersachsen „ihr bestes Auswärtsspiel in dieser Saison“ (O-Ton 96-Coach Frontzeck). Für Gladbach rächt sich, dass Stindl (zweimal Pfosten) und Raffael nachlegen konnten. Nach der Pause stochert Sobiech den Ball nach einer Hereingabe aus dem Gewühl zum 1:1 über die Linie. Die Hand ist im Spiel. Aber Schiri Brych zeigt an: Alles regulär. Hannover sogar am Drücker, Gladbach-Keeper Sommer zeigt zig Paraden, dazu vergibt der junge Bech zweimal freitehend.

In der Schlussphase überschlagen sich die Ereignisse. Borussia stürmt wieder, erspielt sich Großchancen. Nun ist 96-Torhüter Zieler der Retter. Bis Raffael nach Vorarbeit von Christensen mit dem 2:1 der entscheidende Schlag gelingt. Gladbach im Jubelrausch, klettert auf Rang fünf.


André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): „Ich freue mich sehr über diesen Sieg, denn er war ein hartes Stück Arbeit. Hannover hat meiner Mannschaft alles abverlangt, defensiv gut gestanden, zwischenzeitlich hoch gepresst und es uns insgesamt sehr schwer gemacht. Wir haben nicht wirklich zu unserem Spiel gefunden, weil wir manche Dinge, die uns in den vergangenen Wochen stark gemacht haben, nicht optimal umsetzen konnten. In einigen Situationen hatten wir zudem das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite. Dass Hannover seine Chancen nicht genutzt hat, wenngleich wir natürlich einige Möglichkeiten liegen gelassen haben. Dennoch hat die Mannschaft auch in diesem Spiel wieder ein unbändiger Wille ausgezeichnet, so dass wir die Partie am Ende gewonnen haben.

Michael Frontzeck (Trainer Hannover 96): „Ich denke, dass die Wenigsten meiner Mannschaft eine solche Leistung in Anbetracht unserer personellen Situation zugetraut hätten. Aus meiner Sicht haben wir unser bestes Auswärtsspiel in dieser Saison gezeigt. Wir haben uns gegen einen extrem starken Gegner, auf den man immer achten muss und der stets in der Lage ist, Tore zu erzielen, viele Chancen herausgespielt, die keine Zufallsprodukte waren. Es war für meine Begriffe ein ausgeglichenes Spiel, das beide Mannschaften hätten gewinnen können. Am Ende sind wir dann leider der unglückliche Verlierer.“