Pinguine: Roland Verwey beendet seine Spieler-Karriere

Pinguine: Roland Verwey beendet seine Spieler-Karriere

Krefeld. Die Krefeld Pinguine müssen zukünftig ohne die Dienste Roland Verweys auskommen. Der ambitionierte 32-Jährige hat sich neue Ziele gesetzt und zieht sich aus dem Eishockey zurück, wie Vereinssprecher André Schicks am Montag bestätigte.

Der gebürtige Duisburger, der seit 2005 für die Krefelder dem Puck hinterher jagte, will nun in einem anderen Beruf Karriere machen. Studiert hat Verwey Sport und Marketing. Der Linksaußen richtet seinen Blick ohnehin gerne über den Tellerrand hinaus.

Auf dem Eis gilt Verwey als verlässlicher Mannschaftsspieler mit Zweikampfstärke und Leidenschaft. Was den Verbleib der Angreifer Joel Perrault und Boris Blank sowie des Verteidigers Mitja Robar angeht, muss sich die Sportliche Führung noch in Geduld üben. Blanks Zukunft bei den Krefeldern sei „offen“, sagte Schicks. Perrault und Robar lägen Angebote vor, Unterschriften gibt es aber noch keine. In der kommenden Woche will der Verein die ersten Neuverpflichtungen verkünden. anle

Mehr von Westdeutsche Zeitung