1. Ratgeber
  2. Familie & Jugend

Kleine Kinder für harmlosen Diebstahl nicht runterputzen

Kleine Kinder für harmlosen Diebstahl nicht runterputzen

Hamburg (dpa/tmn) - „Du kannst wohl nicht zwischen "Dein" und "Mein" unterscheiden“ - was unter Erwachsenen wie ein dreister Vorwurf klingt, ist bei kleinen Kindern oft noch Realität. Deshalb ist der Nachwuchs nicht gleich ein „Dieb“, wenn er anderer Leute Sachen nimmt.

Süßigkeiten aus dem Küchenschrank, Geld aus Mamas Portemonnaie oder Spielzeug von der Schwester: Viele Eltern beobachten ihren Nachwuchs im Kindergartenalter bei kleinen Diebstählen. Die Kinder nun auszuschimpfen und sie womöglich sogar als Dieb zu bezeichnen, sei jedoch die falsche Redaktion, berichtet die Zeitschrift „Kinder“ (Ausgabe Februar 2012). Denn in dem Alter könnten viele noch nicht richtig zwischen „mein“ und „dein“ unterscheiden. Besser sei deshalb, dem Nachwuchs zu erklären, warum es anderen keine Sachen wegnehmen darf. Außerdem könnten Eltern mit ihm üben, wie es zum Beispiel andere Kinder fragt, ob es Spielsachen ausleihen darf.