Vermisste Wuppertalerin: Polizei hofft auf Hinweise von Bahnkunden

Vermisste Wuppertalerin: Polizei hofft auf Hinweise von Bahnkunden

Demenzkranke 85-Jährige soll Freitagmorgen um 6.43 Uhr in Solingen den RE 10704 in Fahrtrichtung Münster bestiegen haben.

Wuppertal/Solingen. Die Wuppertaler Polizei sucht weiterhin nach der seit Donnerstagabend (7. November) vermissten Hedwig S. Die demenzkranke 85-Jährige hatte laut Polizei im Laufe des Donnerstags, vermutlich gegen Mittag, ihre Wohnung am Willi-Hildebrandt-Weg in Vohwinkel verlassen.

Eine Spur führt laut Polizeiangaben vom Montag nach Solingen: Am Freitagmorgen (8. November) hat ein hilfsbereiter Passant am Solinger Hauptbahnhof eine orientierungslos wirkende Frau, auf die die Personenbeschreibung passt, in den RE 10704 gesetzt, der um 6.43 Uhr abfuhr. Die Haltepunkte des Zuges: Wuppertal-Hauptbahnhof, Wuppertal-Oberbarmen, Schwelm, Ennepetal, Hagen, Schwerte, Holzwickede, Unna, Bönen, Hamm, Drensteinfurt, Münster-Hiltrup, Münster Hauptbahnhof, Greven und Emsdetten.

Die Polizei sucht dringend Fahrgäste, denen die vermisste Hedwig S. am Freitagmorgen im RE 10704 aufgefallen ist beziehungsweise die ihr Aussteigen beobachtet haben.

Hedwig S. ist laut Polizei etwa 1,65 Meter groß, von normaler Statur und hat hellbraune, kurze, dauergewellte Haare. Zuletzt war sie mit einer rosa Steppjacke sowie einem Schal mit Blumenmuster bekleidet und hatte eine graue Handtasche dabei.

Hinweise nimmt die Polizei in Wuppertal entweder unter der Telefonnummer 0202/284-0 oder unter dem Notruf 110 entgegen. spa/Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung