1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Cronenberg

Gartenhallenbad: Automaten werden neu programmiert

Gartenhallenbad: Automaten werden neu programmiert

Über das Wochenende sollen die Probleme behoben werden.

Cronenberg. Komplett behoben sind die Probleme mit dem neuen Kassenautomaten im Gartenhallenbad Cronenberg noch nicht. „Aber die Automaten sind neu programmiert worden“, erklärt Angelika Sprenger vom Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal. Über das Wochenende sollen sie jetzt so eingestellt werden, dass Badegäste in Zukunft ihre 50er-Karten wieder „splitten“ können. Dies war seit der Neueröffnung des Bades vor gut drei Wochen nicht mehr möglich, was zu vielen Protesten gerade von Stammkunden geführt hatte. In der Vergangenheit — ohne Automaten — hatten sich nämlich viele Badegäste ihre Mehrfach-Tickets geteilt.

„In der Ausschreibung für den Auftrag war das ursprünglich auch angefordert worden“, erklärt Peter Keller, Leiter des Sportamtes, der den Ärger der Badegäste nachvollziehen kann. Deshalb mussten die Mitarbeiter der Firma gestern auch zum Nachrüsten ins Gartenhallenbad anrücken. Technisch sei dies auf jeden Fall möglich, so Keller. Das habe die Firma versichert. Zusätzlich halfen gestern auch städtische Mitarbeiter hinter der Kasse den Badegästen.

Nächste Woche sollen auch endlich die neuen Trennwände in den Duschen eingebaut werden. „Dort gab es Lieferschwierigkeiten“, entschuldigt sich Keller. Keine Lösung gibt es derzeit allerdings bei den Problemen mit der Sauna. „Wir haben Schwierigkeiten bei der Dampferzeugung“, erklärt Sprenger.