Angebot des SV Orca kommt gut an

Der Schwimmverein setzt auf den Breitensport — und freut sich, dass das Gartenhallenbad wieder geöffnet ist.

Cronenberg. 6500 Schwimmer sind in den 13 Vereinen Wuppertals aktiv — vom Kleinkind bis zum Senior. Schwimmen nimmt in der Rangliste der Fachschaften im örtlichen Stadtsportbund hinter Turnen, Fußball und Betriebssport den vierten Platz ein. vom Kleinkind bis zu den Senioren. „Unsere Hallenbäder“, so der Leiter des städtischen Bäderamtes, Bernd Bever, „sind beliebt.“ Im Gartenhallenbad Cronenberg, eröffnet 1983, ist zum Beispiel der SV Orca Wuppertal-Cronenberg zu Hause.

Orca ist der Nachfolger des 1932 gegründeten Schwimmvereins Cronenberg, der einst das beliebte, am Ende aber nicht mehr zu finanzierende Freibad Hütterbusch betrieb. Das idyllisch gelegene Bad musste veräußert werden. 2008 gab sich der Cronenberger Verein, dessen Mitgliederzahl vorher auf 80 zurückgegangen war, mit SV Orca einen neuen Namen und entwickelte neue Aktivitäten. Der Vorsitzende Karsten Gonsch und seine Freunde setzen mit Erfolg auf Breitensport.

„Leistungssport“, sagt der Gartenbauunternehmer, „können wir zur Zeit mangels Trainer nicht anbieten. Unser Augenmerk richten wir besonders auf Kinder und Jugendliche. Von unserem rund 200 Mitgliedern sind 170 Jugendliche.“ Gonsch erinnert daran, dass der SV Orca im Jahr 2011 sogar schon einmal 310 Mitglieder in seinen Reihen hatte.

„Durch die mehrfache Schließung wegen Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten am Cronenberger Gartenhallenbades haben wir Mitglieder verloren, uns aber immer wieder aufgerappelt.“

Das Angebot des Vereins kommt an. Angeboten wird Wassergewöhnung, Nichtschwimmerausbildung, Training für alle Altersklassen, Aqua-Jogging und After-Work-Schwimmen. Nichtschwimmer sind willkommen, allerdings existiert für Kinder eine Warteliste. Beim 24-Stunden-Schwimmen im vergangenen Januar auf Küllenhahn war der SV Orca mit 40 Teilnehmern vertreten. Darunter die vierjährige Zoe Kaup, die imerhin eine Strecke von 2,5 Kilometern schaffte. „Wir werden uns in diesem Jahr auch wieder an diversen Schwimmwettbewerben beteiligen“, kündigt Gonsch an.