1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Bayer-Schwimmfest: Tanja Makaric sorgt für die beste Zeit

Bayer-Schwimmfest: Tanja Makaric sorgt für die beste Zeit

Bayer-Schwimmfest für Top- und Nachwuchsathleten war ein guter Prüfstein.

Wuppertal. Für die 19 Klubs, die 458 Aktive für 2110 Starts gemeldet hatten, war das Bayer-Schwimmfest auf Küllenhahn am vergangenen Wochenende zum Teil eine wichtige Standortbestimmung.

Das galt auch für die Gäste aus den Niederlanden von Eurode Kerkrade, die mit sechs Athleten dabei waren und in den Vorbereitungen auf die Niederländischen Meisterschaften stecken.

Die holländischen Gäste erkämpften sich mehrere Finalteilnahmen, konnten sich aber nicht in die Siegerlisten eintragen. In eigener Halle hatte Ausrichter SG Bayer keine Gastgeschenke zu verteilen. In 31 der 44 Finals kamen die Gewinner von der SG Bayer. Sarah Jedamsky konnte sechs Siege verbuchen. Tanja Makaric, Finn Minuth, und Lukas Nattmann waren jeweils viermal erfolgreich.

Sehr zufrieden war Bayer-Coach Jarbas in den Bosch mit Max Mral, der über 50 m, 100 m und 200 m Freistil als Erster anschlug. Besonders die 100-m-Zeit von 52,06 Sekunden nahm der Trainer mehr als wohlwollend zur Kenntnis. „Sehr gut gefallen haben mir auch Tanja Makaric, die über 50 m Rücken mit 30,29 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt hat, und Bastian Schober mit 1:07,35 min über 100 m Brust. Die 50-m-Rückenzeit von Tanja Makaric war die punktbeste Leistung der Veranstaltung.“

Der ASV, ebenfalls mit stattlicher Delegation vertreten, präsentierte sich stark in den jüngeren Jahrgängen. So siegte im Jahrgang 2001 Stine Sorg über 400 m Freistil. Über die gleiche Strecke war im Jahrgang 2003 Luis Kappe als Erster im Ziel. Allgemein positiv bewertet wurde, dass mit Ausnahme der 400 m Freistil Vor- und Endläufe ausgetragen wurden.

„Dass die Finalteilnehmer über jede Strecke zweimal starten konnten, war eine gute Sache. Das passiert sonst nicht so oft”, sagte Bayer-Nachwuchstrainerin Susanne Jedamsky.

Den bisherigen Saisonverlauf beurteilt Jedamsky für ihre zweite Trainingsgruppe zufriedenstellend. „Wir sind voll im Plan. Gut entwickelt hat sich vor allem Jan Delkeskamp, der im Jahrgang 1999 gleich über mehrere Strecken unter den ersten fünfzehn in der Bestenliste des Deutschen Schwimm-Verbandes ist.

Für die Trainingsgruppen der SG Bayer heißt es jetzt Koffer packen fürs Trainingslager. Die weiteste Reise unternimmt die zweite Trainingsgruppe, die heute für zwölf Tage nach Zypern aufbricht. Die dritte fährt mit Trainerin Maybritt Sommerfeld für neun Tage nach Magdeburg.

Die erste Trainingsgruppe von Jarbas in den Bosch absolviert in Warendorf ein einwöchiges Trainingslager und startet dann bei einem dreitägigen hochklassig besetzten Meeting in Eindhoven (Niederlande). Für die Top-Schwimmer der SG Bayer ist das der letzte Wettkampf vor den Deutschen Meisterschaften vom 25. bis 28. April in Berlin. pek