„Größtes Schokoladenfestival Deutschlands“ kommt ins Tal

„Größtes Schokoladenfestival Deutschlands“ kommt ins Tal

Die ISG Barmen-Werth hat die „ChocolArt“ in die Stadt geholt.

Wuppertal. Vom 13. bis zum 16. Oktober soll die Einkaufsmeile zwischen Geschwister-Scholl-Platz und dem Rathausvorplatz zum Mekka für Schokoladen-Fans aus ganz NRW und gern auch darüber hinaus werden. Das erhofft sich die ISG Barmen-Werth. Dieser - vertreten durch ihren Vorsitzenden Oliver Alberts und den Geschäftsführer Thomas Helbig - ist es gelungen, das „größte Schokoladen-Festival Deutschlands“, die „ChocolART“ nach Barmen zu holen.

Foto: A. Fischer

Mit am Tisch saß Organisator Hans-Peter Schwarz aus Tübingen, der die Schoko-Messe seit zehn Jahren durchführt und den Wuppertalern neue Geschmackserlebnisse verspricht. Angeboten werden sollen nicht die im Supermarkt erhältlichen Erzeugnisse der bekannten Hersteller, sondern die Produkte vieler kleiner Schokoladen-Manufakturen, Patisserien und Chocolaterien aus Deutschland, der Schweiz, Belgien, Holland, Österreich und Frankreich.

Auf „sinnliche Erlebnisse“ sollen sich die Gäste freuen dürfen, so Schwarz, und Thomas Helbig wies darauf hin, dass auch die in Wuppertal ansässigen, kleinen Schokoladen-Hersteller einbezogen würden. „Nicht nur die sollen dabei sein, sondern auch Weinhändler, Konditoreien und sogar Massage-Studios, die ihre Kunden mit einer Schokoladen-Massage verwöhnen können“, fügte Schwarz hinzu.

Die Veranstalter gehen davon aus, dass Besucher aus einem Einzugsgebiet von 120 bis 200 Kilometern zum Schokoladen-Festival nach Wuppertal kommen werden. Rund 50 bis 60 Aussteller werden erwartet. Zwar sind der Barmer Werth und die beiden genannten Plätze das Zentrum der sinnlichen Gaumenfreuden, doch ganz Wuppertal soll in Gestalt von Kaiserwagenfahrten mit Schokoladenverkostung, Live-Produktionen in der gläsernen Konditorei oder Stadtführungen eingebunden werden.

Das Festival soll jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet sein. Und bereits jetzt wird eine Fortsetzung angekündigt: ISG-Geschäftsführer Thomas Helbig möchte die ChocolArt zu einer festen Einrichtung werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung